• Google möchte meinen Stadort verbessern. Ich wäre dann gerne hier.
  • ... oder hier.
  • Das ist ein heißer Hund.
  • Kaffee erfolgreich hinzugefügt. körper.exe kann gestartet werden.

Schwarzer Humor 5

 

GalgenhumorDas nenne ich Galgenhumor.

 
Ingrid und Helmut sitzen gemütlich in ihrem Haus, als auf einmal das Telefon klingelt. Helmut geht ran und fängt auf einmal an bitterlich zu weinen. Als ihn Ingrid fragt, was denn sei, sagt er, dass das eben das Krankenhaus wäre, und dass sein Vater gestorben ist. Als Ingrid ihn nach kurzer Zeit beruhigt hat, klingelt das Telefon wieder. Helmut geht wieder ran und fängt noch tausendmal schlimmer an zu weinen. Als Ingrid fragt, was denn nun schon wieder passiert sei, sagt Helmut:
"Stell dir vor, das war mein Bruder, sein Vater ist auch gestorben."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Schwiegersohn muß seine Schwiegermutter beerdigen und bittet den Bestatter, er möge die Tote mit dem Gesicht nach unten in den Sarg legen. Dafür zahle er auch 100 EURO extra. Der Bestatter ist zwar erstaunt ob dieses Wunsches, willigt aber ein. Nach der Beerdigung fragt der Bestatter den Schwiegersohn neugierig nach dem Grund dieses Sonderwunsches.
Antwort des Schwiegersohnes: "Sie war schon zwei Mal scheintot, aber diesmal buddelt sie in die falsche Richtung!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Männer treffen sich auf dem Friedhof: "Wem trauern Sie denn nach?"
"Meiner lieben Frau!"
Nach einiger Zeit: "Und wen betrauern Sie?"
"Meiner Schwiegermutter!"
- "Auch nicht übel!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

„Papi, Papi, warum schieben wir denn unser Auto über die Klippen?“
„Sei still, mein Sohn, sonst wacht Mami auf!“

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Landarzt wird auf den Einödhof gerufen. Als er das Haus betritt, kommt ihm der Pfarrer freudestrahlend entgegegn und sagt: "Zu spät - er gehört schon mir!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Frau Schuster, Ihr Mann ist von einer Dampfwalze überfahren worden."
"Ich bin gerade in der Badewanne. Schieben Sie ihn bitte unter der Tür durch."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Selbstmörder auf der Klippe: Nimmt 'nen Strick um den Hals, trinkt 'ne Flasche Gift, springt von der Klippe und schießt sich in Richtung Kopf. So weit, so gut. Hat mit dem Revolver das Seil durchgeschossen, fällt ins Wasser, kotzt vor Schreck und Kälte das Gift wieder aus und hofft, wenigstens zu ertrinken. Pech gehabt. Wird von einem Kutter bewußtlos aus dem Wasser gezogen. Glück gehabt: Ist an Unterkühlung gestorben.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Trauungszeremoniein der Kirche von Aberdeen war beendet, und der Geistliche wechselt noch ein paar Worte mit dem Ehemann, der bereits zum dritten Male heiratete. "Viel Glück zum späten Ehestand!", sagte der Geistliche.
"Keine Sorge, Hochwürden", erwiderte der Ehemann, "meine Frau und ich, wir kennen uns ja schon lange. Denn wissen Sie, sie war meine erste Jugendliebe. Ich wollte sie heiraten, aber ich habe es nicht getan. Ich hätte es tun sollen... Ich weiß heute, es war ein Fehler von mir...."
Hochwürden schaute den Ehemann bei diesen rätselhaften Worten erstaunt an. "Wieso?"
"Na, ich hätte doch die Kosten für zwei Begräbnisse sparen können."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Spaziergängerin auf dem Friedhof: "Bist Du nicht die Hannelore? Ja, Du bist es! Wie geht es Dir? Komm, gehen wir einen Kaffee trinken."
"Ach, mein Mann ist gestern hier beerdigt worden."
"Macht doch nichts, dann trinken wir den Kaffee eben schwarz!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Millionär liegt sterbenskrank unter dem Sauerstoffzelt. Sein Sohn fragt ihn, ob er einen letzten Wunsch habe. "Ja!", röchelt der Vater, "nimm bitte den Fuß vom Sauerstoffschlauch!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Oberamtmann hat den Löffel abgegeben. Fragt der Amtmann den Behördenchef: "Kann ich den Platz des Verstorbenen einnehmen?"
"Wenn das Beerdigungsinstitut nichts dagegen hat!"

 

Wasser!

 

Als Bauer Geißler angesäuselt von der Gemeindesitzung nach Haus kam erwürgte er seine Frau. Der Gemeinderat hatte beschlossen: "Unser Dorf muß schöner werden!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Kunde in der Buchhandlung: "Einen Krimi bitte - ich bin heute in Mordsstimmung!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Karadzic vor dem UN-Tribunal: „Ich verlange einen fairen Prozeß. Kurzen Prozeß kann ich selber!“

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Als Kind liebte ich es, an Winterabenden in der Stube vor knisterndem Feuer zu sitzen. Leider gefiel das meinem Vater nicht. Er hat es verboten."
"Warum denn?"
"Wir hatten keinen Kamin!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Eine Bäuerin kommt zum Amt:
"Mei Mo is g'storbn."
Sofort wird sie gefragt, wo denn die ärztliche Sterbeurkunde sei.
"Na", sagt die Bäuerin, "mei Mo is ohne ärztliche Hilfe g'storbn!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Museumsführer weist auf ein Unikat hin: "In diesem Behälter wird die Asche einer ägyptischen Königin aufbewahrt." Staunt eine ältere Besucherin: "Was so viel hat die geraucht?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Sarg ist zu, die Witwe kichert, denn sie ist Allianz versichert.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Bestatter hat wieder eine erfolgreiche Arbeitswoche hinter sich gebracht. Freitags wird der Wochenbericht an den Geschäftsführer gefaxt: "Ein an Ereignislosigkeiten kaum zu überbietender Tag neigt sich seinem Ende zu. Am Anfang der Woche war überhaupt nichts los, zum Freitag hin wurde es dann etwas ruhiger."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Auf dem Dach eines Wolkenkratzers befindet sich eine Bar.
Gegen 03:00 Uhr morgens befinden sich dort nur noch 2 Gäste, die mittlerweile schon arg angetrunken sind. Sie stehen am Geländer und betrachten gerade die nächtliche Skyline, als der eine den anderen anspricht: "Ey, hör ma'. Ich sach dir was: Ich kann fliegen! Das kann
nämlich jeder wenn er besoffen ist!"
Darauf der Andere: "Nee, das glaub' isch Dir nischt !"
"Doch, is wahr! Pass auf, isch zeich's dir!"
Er steigt über das Geländer und springt. Er fällt und fällt und ... fängt sich plötzlich auf, dreht einige Loopings, fliegt wieder hoch zum Dach und
setzt butterweich neben dem anderen Betrunkenen auf. "Siehst du! Jeder kann fliegen, wenn er besoffen ist!"
"Oh toll! Das probier isch auch ma'!"
Also steigt der Andere übers Geländer, springt, fällt und fällt und ... knallt voll auf den Gehweg. Er ist sofort tot.
Der Barkeeper, der sich das Spektakel aus einiger Entfernung angesehen hat, geht zu dem Betrunkenen auf dem Dach, schaut über's Geländer nach unten und meint dann: "Boah! Wenn du betrunken bist, kannst du echt fies sein, Superman!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Zoowärter beugt sich über die Löwengrube:
"Was ist?", fragt ein Besucher.
"Das können Sie nicht sehen", erwidert der Zoowärter, "Sie müssen sich hinüberbeugen, .... weiter..... noch weiter...... ja, noch weiter ..... ja, genauso". Dann ruft er dem Löwen zu: "Das muss für heute aber reichen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Übrigens: Das Leben ist eine Krankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und immer tödlich endet!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Lehmanns Frau kommt mit zerissenen Kleidern nach Hause.
"Du lieber Himmel, hast du einen Unfall gehabt?" fragt ihr Mann erschrocken.
"Ich bin ueberfallen worden", klagt sie zitternd.
"Gott sei Dank", atmet Lehmann auf, "ich dachte schon, es wäre was mit dem Auto."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die junge Witwe kommt an das frische Grab, ballt die Fäuste und wütet: "Du bekommst nie und nimmer einen Marmorstein - Du nicht!"
"Warum nicht, mein Schatz?", ertönt eine ängstliche Stimme aus der Erde.
"Weil ich gerade Dein Tagebuch gefunden habe!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der einzige Trost der grünen Witwe: "Jetzt weiß ich wenigstens, wo er seine Nächte verbringt!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Warun können Skelette nicht Fahrrad fahren?
- Weil sie kein Sitzfleisch haben.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Hier an dieser steilen Wand stürzte ab ein Musikant. Oben tat er noch trompeten, unten aber ging er flöten.

 


 

Kommt einer mit einer Plastetüte in die Kneipe, knallt diese mehrmals auf den Thresen und bestellt einen Doppelkorn. Nachdem er den ausgetrunken hat, haut er wieder den Plastebeutel auf den Thresen und bestellt sichtlich wütend noch einen Doppelten. Das wiederholt sich noch einige Male.
Fragt der Wirt: "Was ist denn mit Ihnen los ?"
"Ach, ich habe vielleicht eine Wut."
"Warum denn?" "Ich habe sechs Richtige im Lotto."
"Und wieso haben Sie dann solche Wut?"
"Ach, meine Frau hat vergessen, den Lottoschein abzugeben."
"Na der hätte ich vielleicht den Kopf abgerissen."
"Was glauben Sie denn, was ich in dem Plastebeutel hier habe???!!!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann fragt in einem Waffengeschäft nach einem Revolver. Verkäufer: "Es gibt da verschiedene Modelle. Was soll es denn für einer sein?
Kunde: "Ist mir egal - für fünf Personen!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Wenn ich sterbe", sagt er zu seiner Frau, "möchte ich verbrannt werden!"
"Typisch", meint sie, "weggehen und die Asche rumliegen lassen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was war der Mann, der mit dem kleinen Päckchen auf dem Rücken dort auf dem Acker lag?
Fallschirmspringer!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ackermann hatte im Dorfgasthof für drei Wochen ein Zimmer gebucht. Er sah sich aber gezwungen, vorzeitig abzureisen. Am ersten tag starb nämlich ein Schwein, da gab es tagelang Schweinefleisch. Dann starb ein Kalb und es gab tagelang Kalbfleisch. Und dann wurde die Großmutter totsterbenskrank ...

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Ehemann erscheint auf dem Amt in Frauenkleidern und wird von dem Amtmann kritisiert, da das Kleid nicht passt und die Bewegung mit den Stöckelschuhen ungelenkig aussieht. Er rechtfertigt sich mit einem Schreiben vom Amt, in dem steht: "Erscheinen Sie bitte in Sachen Ihrer verstorbenen Ehefrau vor dem Amtsrichter!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Skelette stehen an der Friedhofsmauer. Sagt das eine zum anderen: "Mensch, heute geht aber ein eisiger Wind - der geht einem durch und durch."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Warum werden Frauen älter als Männer?
Weil Männer Charakter haben und sterben, bevor sie häßlich werden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was hat ein verstorbener Russe mit französischem Champagner gemeinsam?
- Beide werden in einer Holzkiste exportiert!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Treffen sich zwei Freundinnen nach längerer Zeit mal wieder. Die eine flott und fröhlich wie eh und je, die andere aber in Trauerkleidung und verweinten Augen.
"Mein Gott, was hast Du denn?"
Darauf die Trauernde: "Ach, meine Schwiegermutter ist tot."
"Ach, mein Gott, wie ist denn das passiert, war sie krank?"
"Nein, beim Kartoffelschälen ist das passiert. Ich habe sie in den Keller geschickt, um Kartoffeln zu holen und da ist sie abgestürzt und hat sich das Genick gebrochen."
"Und, was haste dann gemacht?"
"Nudeln!"

 

 

Komm Näher

 


Ein Mann wird beerdigt. Nach kurzer Zeit bemerken die Gäste, daß sich im Sarg noch etwas bewegt. Die Gäste versuchen den Sarg aufzumachen, aber es geht nicht. Warum nicht?
- Der Tote war ein Zuhälter.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Andreas: "Ich kann übermorgen nicht in die Schule kommen. Mein Opa ist nämlich gestorben."
Lehrerin: "Meine Güte, Andreas, du hast doch schon mindestens viermal gefehlt, weil dein Opa beerdigt wurde!"
Andreas: "Ja, was kann ich denn dafür, wenn meine Oma immer wieder heiratet?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Skelett spaziert durch die Straßen. Endlich, ein Leichenwagen naht. Blitzschnell hebt es die Knochenhand und ruft: "HALLO TAXI!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

... zuerst die gute Nachricht: Die Gesellschaft, die das Atomkraftwerk betreibt, kommt für die Bestattungskosten auf ... ... und nun die schlechte: Ihr Gatte muß 20.000 Jahre im Abklingbecken zwischengelagert werden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Bauarbeiter stürzt aus dem 20. Stockwerk in die Tiefe. Seine Kollegen eilen herbei und ziehen dem Toten die Hände aus den Hosentaschen.
"So", sagt der Polier zufrieden, "jetzt sieht es wenigstens eindeutig nach einem Arbeitsunfall aus."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Mein Mann und ich, wir haben uns 25 Jahre ständig gestritten, bevor wir damit aufgehört haben", sagt eine ältere Frau zu der neuen Nachbarin.
"Und nach 25 Jahren haben Sie dann das Kriegsbeil begraben?"
"Nein, meinen Mann!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Ehepaar fährt ein einsame Landstraße mit ca. 60 km/h entlang. Nach einer Weile sagt die Frau zu ihrem Mann.
"Ich weiß wir sind schon seit 15 Jahren verheiratet, aber ich möchte die Scheidung!"
Der Mann drückt aufs Gaspedal und beschleunigt auf 70 km/h.
"Du kannst es mir nicht ausreden. Außerdem habe ich mit deinem besten Freund schon seit längerem eine Affäre und er ist weitaus ein besserer Liebhaber als du!"
Der Mann beschleunigt auf 80 km/h.
"Und die Kinder will ich auch!"
85 km/h.
"Ich will das Geld, die Kreditkarten und das Auto!"
Sie fahren mit 90 km/h über eine Brücke.
"Gibt es irgendetwas was du möchtest?"
Der Mann rast mit 100 km/h Richtung nächste Mauer und sagt:
"Du ... ich hab alles was ich brauche!"
"Was denn?
Kurz vor dem Aufprall: "Ich habe einen Airbag!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

USA. Ein Schwarzer steht im 10. Stock eines brennenden Hochhauses. Unten haben die Feuerwehrleute ein Sprungtuch aufgespannt, doch der Schwarze ist skeptisch: "Wenn das Rassisten sind, dann ziehen sie sicher das Tuch weg sobald ich gesprungen bin."
Doch da ruft ein Feuerwehrmann: "Hey Spanier, spring doch endlich."
Der Schwarze schöpft Hoffnung: "Die halten mich für einen Spanier. Und bis sie bemerkt haben, dass ich schwarz bin, bin ich schon sicher gelandet"
Er springt. Kurz bevor er auf dem Sprungtuch landet, ziehen die Feuerwehrleute das Tuch weg und rufen: "O-O-O-O-O-LÉ!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann verlangt am Kiosk eine Schachtel Zigaretten. Als er die Packung überreicht bekommt, liest er den Warnhinweis: "Rauchen macht impotent."
Daraufhin sagt er zum Verkäufer: "Geben Sie mir bitte lieber die mit dem Krebs!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Die Lehrerin zum Fritz: "Du warst gestern nicht in der Schule, warum?"
"Mein Opa ist gestorben."
"Na höre mal, ich habe ihn doch heute früh noch am Fenster sitzen sehen."
"Ja, da muß er noch sitzen, 1 Woche, wegen der Rente!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Pat kommt mit blauen Flecken im Gesicht nach Hause. Seine Frau fragt ihn: "Wer war das?"
"Mike"
"Und du lässt dich von so einem miesen Knirps verprügeln?"
"Du solltest nicht so hässlich über einen Toten reden."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Schwiegermutter ist gestorben. Der Mann vom Beerdigungsinstitut fragt: "Beerdigung oder Einäscherung?"
Anwortet er: "Beides, beides, ich muß da auf Nummer Sicher gehen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Fragt der Arzt: "Ist Ihnen denn nichts aufgefallen, als Ihr Mann starb?"
"Doch, es kam mir gleich so komisch vor, dass er nach 20 Jahren Ehe seine Augen verdrehte und sagte: 'Oh Luise, mein Herz!'"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was ist der Gipfel der Gewalt?
Eine Schnecke so zusammenzuschlagen, dass sie ihr eigenes zuhause nicht mehr findet.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zieht einer um und bekommt von einem Blumenladen einen Strauß mit Karte. Auf der steht: „Ruhe in Frieden!"
Empört ruft er den Blumenladen an, um sich zu beschweren.
Der Verkäufer des Blumenladens sagt: „Tut uns leid, das war eine Verwechslung. Aber was meinen sie, was jetzt auf der Beerdigung los ist! Da hängt am Kranz Ihre Karte mit der Aufschrift: „Herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Wohnung."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Kapitän zum Matrosen: "Schmeiß den blinden Passagier von Bord!"
Der Matrose erwidert: "Auch den Blindenhund ?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Herr Bademeister, Herr Bademeister, da zerfleischt ein Hai ein Kind!"
"Jaja, das machen die gern."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Fressen zwei Kanibalen einen Clown, sagt der Eine zum Anderen: " Neee, weißt, irgendwie schmeckt der komisch."

 

| zurück | weiter |