• Google möchte meinen Stadort verbessern. Ich wäre dann gerne hier.
  • ... oder hier.
  • Das ist ein heißer Hund.
  • Kaffee erfolgreich hinzugefügt. körper.exe kann gestartet werden.

Männer 6

 

Vorsicht Frauen!!!
Diese Seite ist nur für Männer!

 

Frauen nerven im Bett.

Meistens haben mir Frauen im Bett nichts als Ärger eingebracht. Mit Wehmut denke ich manchmal an die Teenagerzeiten zurück, in denen ich entweder allein und entspannt die Nachtruhe genoss oder nur vorübergehend mit einer Frau das Bett aufsuchte.

Die Probleme fingen erst so mit Anfang zwanzig an, als man das Nachtlager "wie Mann und Frau" teilte, sprich: vom Einschlafen bis zum Aufstehen. Hieraus muss ich eine ganz bittere Bilanz ziehen. "Nächte des Grauens" ist noch untertrieben. Am Tage durchaus abgeklärte, zupackende und moderne Frauen mutieren angesichts von Federkern und Daune ausnahmslos zu verwöhnten, lebensuntüchtigen, egoistischen Zicken. Wie ich jetzt an einigen Beispielen schlüssig beweisen werde.

Beginnen wir mit dem unerfreulichen Thema "Mücken". Vorweg muss ich sagen, dass ich im Sommer grundsätzlich ganz gern neben einer Frau liege, weil ich dann von Stechmücken verschont bleibe. Die stürzen sich immer auf meine Partnerin. Das ist bitter, tut mir persönlich auch wirklich leid, ist aber noch lange kein Grund, mich grob Wachzujammern: "Ich bin völlig zerstochen", mit einer Stimme, die im Grenzbereich zwischen Hysterie und Nervenzusammenbruch moduliert. Der Auftrag an mich, dem männlichen "Sicherheitsbeamten", ist klar:
"Steh auf und geh Mücken jagen". Ich weiß nicht, warum Frauen selbst keine Mücken jagen, warum sie im Bett liegend den Späher machen, auf schwarze Punkte an der Decke deuten und "Da!" rufen. Ich weiß vor allem nicht, weshalb ich immer wieder gähnend, mit zerzaustem Haar und einer zusammengerollten Zeitung auf der Matratze stehe und auf Zuruf Tiere totschlage.

Es gibt zahlreiche Frauen, die sich anfangs sehr anschmiegsam geben und sich leidenschaftlich ankuscheln, sich aber, wenn es um die endgültige Schlafposition geht, als sehr hartleibig erweisen. Sie stoßen sich mit der einen Hand von mir los, ergreifen mit der anderen Hand die eigene Bettdecke und verteidigen dieses Refugium mit erbitterter Gegenwehr. Und ich muss geduldig warten, bis die Meine-Decke-gehört-mir-Autistin endlich in den Schlaf gesunken ist und ich beginnen kann, vorsichtig robbend, verlorenes Terrain zurückzugewinnen.
Wenn ich dann, nunmehr halbherzig kuschelnd, in tiefen Schlaf gesunken bin, kommt häufig schnell die nächste Gemeinheit. Ein brutaler Stoß, meist mit dem Ellbogen ausgeführt, trifft mich in die Seite. Ich schrecke hoch und höre eine schneidende Stimme: "Du schnarchst!". So was würde ich nie tun. Ich finde es bezaubernd, wenn sie im Schlaf redet oder ein bisschen vor sich hin blubbert. Nie würde ich mit dem Ellbogen stoßen. Aber Frauen ist es ja egal, ob man frühmorgens einen wichtigen Termin hat.
Nach der Tat sinken sie umgehend wieder in den Tiefschlaf, und ich liege mit tellergroßen Augen in der Dunkelheit und finde keine Ruhe.

Grauenhaft ist auch eine andere Variante der körperlichen Attacke. Da liegt man wohlig unter seiner Decke und ist am Wegnicken und dann kommen sie: kalt, eiskalt. Gefrorene Frauenfüße schieben sich langsam und unaufhaltsam zwischen die männlichen Schenkel. Dort sollen sie gewärmt werden. Der Mann zuckt zurück, windet sich, versucht die Flucht, aber die weichen Gletscher unter der Decke sind stärker. Alle Frauen haben kalte Füße! Alle! Und sie kennen kein Erbarmen. Stumm, aber fordernd kommen sie in der Nacht gekrochen und saugen Körperwärme im Gigawatt-Bereich ab. Schrecklich! Manchmal geben sie aber auch dann keine Ruhe, wenn man ihre Permafrost-Füße enteist, das Schnarchen eingestellt und dem Kuscheln entsagt hat.
Denn dann haben sie was gehört. "Da ist doch jemand!", raunen sie, "Da hat doch was geknackt!" oder "Hörst du diese komischen Geräusche?" Die Botschaft ist erneut glasklar: Mann, pack dir einen hölzernen Kleiderbügel oder sonst eine behelfsmäßige Waffe, wage dich in die dunkle Wohnung und vertreib den Einbrecher, so du einen findest. Klar, dass jeder Mann dem tief verwurzelten Instinkt zum Schutze der Sippe folgt und in Socken und Unterhosen wie ein Depp im Dunklen umher stolpert, um dann frierend und unverrichteter Dinge wieder zur (natürlich tiefschlafenden) Partnerin zurückzukehren. Wer meint, mit dem Morgengrauen sei der Ärger ausgestanden, irrt! Wie in einem Horrorfilm, der scheinbar seinen gruseligen Höhepunkt erreicht hat und dann noch mal entsetzlich zuschlägt: Die Rede ist von unterschiedlichen Schlaf- und Wachrhythmen. Ich arbeite eben bis in die frühen Morgenstunden und stehe folgerichtig nicht gerade mit Hühnern auf. Kein Problem für den Alleinschläfer. Was aber soll ich mit einer Frau machen, die morgens um sieben kerzengerade nachfedernd im Bett sitzt, Langeweile hat, sich laut und vernehmlich reckt, gähnt, räuspert und am Ende gar flüssige Konversation fordert? Nachdem ich blutsaugende Insekten zur Strecke brachte, zum Dank dafür Ellbogen-Checks kassierte und unter die eigene kalte Bettdecke verbannt wurde. Nach all dem reichte es mir irgendwann. Und zwar richtig. Eines frühen Morgens wurde ich durch die Frage: "Kannst du auch nicht mehr schlafen?" geweckt und herrschte die Frau neben mir rüde an: "Halt die Klappe und mach Frühstück!" Kurz danach fiel die Wohnungstür krachend ins Schloss, und ich musste mir das Frühstück selbst machen. Gibt es keine Hoffnung? Doch, die gibt es! Ich habe - nun ja - jemanden kennen gelernt. Und die ist anders! Sie ist anschmiegsam und kuschelt exzessiv. Ich darf in ihrer Gegenwart ausgiebig schnarchen. Wenn sie Geräusche hört, schaut sie selber nach dem Rechten. Mücken bringt sie mit geschickten Schlägen eigenhändig zur Strecke, und sie hat niemals kalte Füße. Gut, sie ist vielleicht ein bisschen verspielt.  Aber welche Katze ist das nicht?

 


 

Als Bauer Geißler angesäuselt von der Gemeindesitzung nach Haus kam erwürgte er seine Frau. Der Gemeinderat hatte beschlossen: "Unser Dorf muss schöner werden!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Ehepaar geht spazieren. Er sechs Meter vorne weg. Es kommt ein Gewitter auf. Plötzlich schlägt der Blitz vor dem Mann ein. Sagt er: "Na!" Der zweite Blitz schlägt zwischen den Eheleuten ein. Er: "Na, na!" Der dritte Blitz trifft seine Frau. Darauf der Mann: "Na, geht doch!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Welcher der beiden Vögel ist weiblich?

Es kommt ein Foto von zwei Vögeln.
Betrachte es genau.
Versuche zu erkennen, welcher der beiden wohl das Weibchen sein könnte. Es ist gar nicht so schwierig, wie es klingt, selbst wenn du kein ausgesprochen geübter Vogelkundler bist.

moewen

 

 

"Sag, mal Fritz, was ist erotisch?"
"Erotisch ist: wenn man eine Frau ganz zärtlich mit einer Feder streichelt."
"Und was ist pervers?"
"Wenn das Huhn noch dran hängt!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein junges Pärchen ist am Knutschen.
Er: "Sag mal, würdest Du's ablehnen, wenn ich vorschlagen würde, die Nacht zusammen zu verbringen?"
Sie: "So was hab ich noch nie getan.“
Er: "Was, Du bist noch Jungfrau?“
Sie: "Nein, ich hab's noch nie abgelehnt."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Eva zur Freundin: "Ich muß jetzt höllisch aufpassen, dass ich kein Kind kriege!"
Die Freundin: "Wieso, ich denke, dein Mann ist sterilisiert?"
Eva: "Eben!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann möchte seine Frau umbringen. Er geht zur Apotheke und verlangt Zyankali. Der Apotheker mustert ihn streng und meint: "Sie wissen aber schon, daß ich Ihnen das so ohne Weiteres nicht geben darf?"
Der Mann öffnet seinen Geldbeutel, holt ein Foto seiner Gattin heraus und legt es auf die Theke. Der Apotheker wirft einen Blick darauf und meint: "Entschuldigung, ich wußte nicht, daß Sie ein Rezept dabei haben."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Nehmt Ihr noch Müll mit?" brüllt die Frau im Bademantel und mit Lockenwicklern im Haar dem Müllauto zu.
"Aber sicher," ruft der Fahrer, "spring hinten rein!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Sie: "Schatz, würdest du mit einer anderen schlafen, wenn ich gestorben bin?"
Er: "Dafür musst du nicht extra sterben!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Arzt: "Guter Mann, Sie sind jetzt 92, Ihre Freundin 21, da kann jeder Sexualkontakt zum Tode führen!
"Worauf der alte Herr meint: "Na ja, dann stirbt sie halt!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Warum finden Männer Frauen in Lack, Leder und Gummi so erregend? Sie riechen wie ein neues Auto!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Viele Wochen ist der Handelsvertreter unterwegs. Eines Abends geht er in ein Bordell, wirft der Puffmutter eine Handvoll zerknüllte Scheine hin und verlangt: "Die Hässlichste, die Sie haben!"
Die Chefin zählt schnell nach und bedeutet ihm, für soviel Geld könne er auch die Hübscheste bekommen.
"Kein Interesse," brummt der Mann, "ich bin nicht geil - ich habe Heimweh!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wie findest Du heraus, ob Deine Ehefrau tot ist?
- Der Sex ist der gleiche, aber die Teller stapeln sich.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Warum heisst es Wonder-Bra?
- Wenn man ihn auszieht wundert man sich, wo die Brust hin ist.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was ist der Unterschied zwischen einem langen Rock und einem kurzen?
- Die Zugriffszeit!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Warum können Frauen nur beim Sex denken?
- Na, nur da sind sie mit dem Hauptrechner verbunden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Sohn: „Stimmt es, Vater, dass in einigen Teilen Afrikas die Männer ihre Frauen bis zum Tag ihrer Hochzeit nicht kennen?“
Vater: “Das stimmt in allen Ländern, mein Sohn."

 


 

Kennt Ihr den Unterschied zwischen Frauen- und Männerfreundschaften? Hier ein Beispiel:

Frauenfreundschaften:
Eine Frau ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. Am nächsten Morgen erzählt sie ihrem Mann, dass sie bei einer Freundin übernachtet hat. Ihr Mann ist misstrauisch und ruft daraufhin ihre 10 besten Freundinnen an! Keine der 10 Freundinnen bestätigt die Aussage!

Männerfreundschaften:
Ein Mann ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. Am nächsten Morgen erzählt er seiner Frau, dass er bei einem Freund übernachtet hat. Seine Frau ist misstrauisch und ruft daraufhin seine 10 besten Freunde an! 5 seiner Freunde haben ihr am Telefon sofort bestätigt, das er tatsächlich dort übernachtet hat. Die anderen 5 Freunde behaupten sogar, er sei immer noch da, schlafe aber noch!

ES LEBE DIE MÄNNERFREUNDSCHAFT!!!

 

Werbung:

Endlich gibt es sie: Die ultimative Fernbedienung für den Mann.
Jetzt funktioniert SIE richtig.

KLICK

 

Sprüche von Prominenten zum Thema Partnerschaft

Einige Leute fragen nach dem Geheimnis unserer immer noch glücklichen Ehe. Wir nehmen uns zweimal in der Woche Zeit, gut essen zu gehen, tanzen, Zärtlichkeiten. Sie dienstags, ich freitags.
Henry Youngman

Ich habe in meinen beiden früheren Ehen Pech gehabt. Die erste Frau verließ mich, die zweite tat es nicht.
Woody Allen

Weißt Du was es bedeutet, nach Hause zu kommen, zu einer Frau, die Dich liebt, die zärtlich zu Dir ist und auch leidenschaftlich? Es bedeutet: du bist in einer fremden Wohnung gelandet!
George Burns

Wir alle müssen mit unseren Enttäuschungen leben ... ich muss mit meiner schlafen.
Al Bundy

 

gemailt von Michael Koschmieder

Drei Freundinnen treffen sich regelmäßig zum Kaffeeklatsch. Eine ist ledig, eine ist verlobt, eine ist verheiratet. Eines Tages haben sie eine Idee. Sie wollen sich so richtig sexy anziehen und sehen, wie die Männer darauf reagieren.
Schwarzer Leder-Body, hohe Stilettos, Augenmaske. Ein paar Tage später treffen sie sich wieder und erzählen.
Die Ledige berichtet: Ich hab mir das alles angezogen, schwarzer Leder-Body, Stilettos, Augenmaske. Bin in die Disco, habe meinen Regenmantel geöffnet, ein Typ sah das, hat kein Wort gesagt, und wir hatten die ganze Nacht wilden Sex.
Die Verlobte berichtet: Ich kam zu ihm nach Hause, schwarzer Leder-Body, sündhaft hohe Stilettos, Augenmaske. Er sagte nur "Whow", und wir hatten die ganze Nacht wilden Sex.
Die Verheiratete berichtet: Ich habe erst mal die Kinder zu meiner Mutter gebracht, habe mich dann umgezogen, schwarzer Leder-Body, hohe Stilettos, Augenmaske. Dann kam mein Mann nach Hause, hat sich erst mal ein Bier geholt, sich vor
den Fernseher gesetzt und gesagt: "Hey, Batman, was gibt's heute zu essen?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Kommt eine Frau mit geschwollenem Gesicht zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, was soll ich nur tun, mein Mann schlägt mich immer, wenn er vom Trinken nach Hause kommt!"
Der Arzt rät: "Kochen Sie sich einfach einen Kamilletee und gurgeln sie diesen immer wenn ihr Mann nach Hause kommt. Gurgeln Sie bis er eingeschlafen ist. Und dann kommen Sie in einem Monat zum Kontrollbesuch".
Bei der Kontrolle ist sie überglücklich. "Herr Doktor, Ihr Rat wirkt Wunder, mein Mann hat mich - seitdem ich den Kamilletee gurgle, nicht einmal geschlagen".
Sagt der Arzt: "Wusst ichs doch. Es war nicht der Alkohol, sondern ihr freches Maul!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Mann entdeckte die Farben und erfand die Malerei.
Die Frau entdeckte die Malerei und erfand das Makeup.

Der Mann entdeckte die Worte und erfand das Gespräch.
Die Frau entdeckte das Gespräch und erfand das Gerede.

Der Mann entdeckte den Ackerbau und erfand die Ernährung.
Die Frau entdeckte die Ernährung und erfand die Diät.

Der Mann entdeckte die Freundschaft und erfand die Liebe.
Die Frau entdeckte die Liebe und erfand die Ehe.

Der Mann entdeckte die Frau und erfand den Sex.
Die Frau entdeckte den Sex und erfand die Migräne.

Der Mann entdeckte den Handel und erfand das Geld.
Die Frau entdeckte das Geld und von da an ging es steil bergab ...

 


Internationaler Frauentag - wir Männer sollten besonders aufmerksam sein, indem wir sagen: Hey - toll geputzt! Oder: Schatz, die Tüten sind doch viel zu schwer für Dich - geh doch dreimal!

 

Werbung:

Chinesisches Wohlfühlpflaster für Männer

Wir freuen uns. Ihnen ab heute ein neues Produkt aus der Sheng-Fui-Wellness-Line anbieten zu können: den LadyDimmer 2000.
Dabei handelt es sich um ein auf der traditionellen chinesischen Medizin basierendes Wohlfühlpflaster, welches die narrativen Reflexzonen der Frau dämpft.
Die auf ausgesuchten Inhaltsstoffen wie Eukalyptus-Essig, Agaricus-Pilz, Turmalin-Pulver und hochwirksamen Spezialklebstoff basierende Dämpfung hat wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkungen auf den ganzen Körper des Mannes. Vor allen Dingen wird sein empfindliches Hörorgan wirksam vor den schrillen Frequenzen der weiblichen Lärmverursacher geschützt.
Die Anwendung des Chinesischen Wohlfühlpflasters ist denkbar einfach: Unterziehen Sie den andersgeschlechtlichen Krankmacher zunächst einer gründlichen Reingung mit Jojoba-Öl und Waschbenzin. Dies verstärkt die positive Wirkung des Wohlfühlpflasters. Bekleben Sie nun das Störobjekt mit den Wohlfühlpflastern gemäß der beiliegenden Anleitung.
Schon nach kurzer Zeit werden Sie spüren, wie sich im ganzen Haus eine wohlige Harmonie ausbreitet. Wir empfehlen, die Behandlung sieben Tage hintereinander durchzuführen.

Anleitung / Beschreibung

 

Im Blumenladen:
"Haben Sie auch fleischfressende Pflanzen?"
"An was haben sie dabei gedacht?"
"Na, so für eine Frau von ca. 85 kg ... ?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Ehepaar auf dem Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Beide stehen an der Reling und füttern Möven.
"Vorsicht, meine Dame, nicht zu weit hinüberlehnen", warnt der Steward, "Sie gehen sonst über Bord."
Der Ehemann dreht sich um und zischt ihm zu: "Ist das Ihre Frau oder meine?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Freunde unterhalten sich. „Meine Frau hat mir nach 20 Jahren Ehe gestern gedroht, wenn ich nicht mit dem Rauchen aufhöre, gibt es keinen Sex mehr“, sagt der eine.
„O je, wie lange willst du das durchhalten?“, fragt der andere besorgt.
„So lange, bis meine Sekretärin stirbt.“

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Am Stammtisch: "Dem Herrmann seine Frau ist gestern die Treppe runtergefallen und hat sich ein Stück von der Zunge abgebissen."
Meint der Schmidt ganz traurig: "Manche Männer haben doch ein Glück."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Auf dem Golfplatz steht ein Spieler seit Minuten vor seinem Ball. Er schaut nach unten, dann nach oben, holt mit seinem Schläger aus und hält inne. Sein Partner wird ungeduldig und sagt: „Was soll das denn? Nun mach mal!“
„Meine Frau sitzt im Clubhaus und beobachtet mich. Ich möchte den perfekten Schlag hinbekommen.“
„Vergiss es. Du hast keine Chance, sie von hier zu treffen.“

 

| zurück | weiter |