• Google möchte meinen Stadort verbessern. Ich wäre dann gerne hier.
  • ... oder hier.
  • Das ist ein heißer Hund.
  • Kaffee erfolgreich hinzugefügt. körper.exe kann gestartet werden.

Unsere Intelligenzler

 

gemailt von: Herry

Ingenieure begreifen - Ein Drama in neun Akten

Ingenieure begreifen 1.Akt

Zwei Ingenieurstudenten schlendern über den Campus. Da sagt der eine: "Woher hast du so ein tolles Fahrrad?" Darauf der Andere: "Als ich gestern ganz in Gedanken versunken spazieren ging, fuhr ein hübsches Mädchen mit diesem Fahrrad. Als sie mich sah, warf sie das Rad zur
Seite riss sich die Kleider vom Leib und schrie: "Nimm dir was du willst!".

Der erste Student nickte zustimmend: "Gute Wahl, die Kleider hätten vermutlich nicht gepasst!"

Ingenieure begreifen 2.Akt

Der Optimist: "Das Glas ist halb voll" Der Pessimist: "Das Glas ist halb leer"
Der Ingenieur: "Das Glas ist doppelt so groß wie es sein müsste"

Ingenieure begreifen 3.Akt

Ein Pfarrer, ein Arzt und ein Ingenieur warteten eines Morgens auf eine besonders langsame Gruppe von Golfern. Der Ingenieur ziemlich sauer: "Was ist mit denen... Wir müssen hier seit 15 Minuten warten!" Der Arzt zustimmend: "Ich weiß nicht, aber ich habe noch nie so ein Unvermögen gesehen" Der Pfarrer sagte: "Hey, da kommt der Platzwart. Lasst uns mit ihm reden.
(dramatische Pause)
Hei George, was ist eigentlich mit dieser Gruppe da vor uns? Die sind ziemlich langsam, oder?" Der Platzwart antwortete: "Ah ja das ist die Gruppe der blinden Feuerwehrmänner. Sie verloren ihr Augenlicht letztes Jahr als sie den Brand im Clubhaus löschten. Wir lassen sie immer kostenlos spielen."
Die drei wurden ganz still. Dann sagte der Pfarrer: "Das ist traurig. Ich glaube ich werde heute Abend ein Gebet für sie sprechen."
Der Arzt: "Gute Idee. Ich werde mich mal mit meinem Kumpel dem Augenarzt in Verbindung setzen. Vielleicht kann der irgendwas machen."
Der Ingenieur: "Warum spielen die Jungs nicht Nachts???"

Ingenieure begreifen 4.Akt

Es war einmal ein Ingenieur, der ein besonderes Händchen dafür hatte, mechanische Sachen zu reparieren. Nachdem er 30 Jahre lang treu in seiner Firma gearbeitet hatte, ging er glücklich in Pension. Einige Jahre später kontaktierte ihn seine Firma, die ein offensichtlich unlösbares Problem mit einer millionenteuren Maschine hatten. Sie hätten alles versucht und jeder hätte es versucht, aber nichts brachte Erfolg. In ihrer Verzweiflung wandten sie sich an den pensionierten Ingenieur, der schon so viele Probleme gelöst hat. Dieser nahm die Herausforderung widerstrebend an. Er brauchte einen Tag um die riesige Maschine kennen zu lernen. Am Ende des Tages machte er ein kleines x mit Kreide an die Maschine und sagte: "Hier ist das Problem".
Das Teil wurde ersetzt und die Maschine funktionierte perfekt. Die Firma erhielt eine Rechnung über 50.000,- DM von dem Ingenieur für seine Arbeit. Sie forderten eine genaue Aufschlüsselung seiner Rechnung.
Der Ingenieur antwortete kurz: "Eine Kennzeichnung mit Kreide: 1,- DM. Zu wissen, wo die Markierung hin muss: 49.999,- DM." Er wurde voll bezahlt und lebt weiterhin friedlich in Pension. (basiert auf wahrer Begebenheit)

Ingenieure begreifen 5.Akt

Was ist der Unterschied zwischen einem Maschinenbauingenieur und einem Bauingenieur?
Maschinenbauingenieure bauen Waffen. Bauingenieure bauen die Ziele.

Ingenieure begreifen 6.Akt

Drei Ingenieurstudenten stehen zusammen und diskutieren die möglichen Entwickler des menschlichen Körpers.
Der eine sagt: "Das war ein Maschinenbauer. Schaut euch nur mal all die Gelenke an."
Darauf der Zweite: "Nein es war ein Elektroingenieur. Das Nervensystem hat tausende elektrischer Verbindungen.
Der Letzte: "In Wirklichkeit war es ein Bauingenieur. Wer sonst würde eine Abwasserleitung mitten durch ein Vergnügungszentrum leiten?!"

Ingenieure begreifen 7.Akt

"Normale Menschen denken, was nicht kaputt ist wird auch nicht repariert.
Ingenieure denken, wenn es noch nicht kaputt ist, dann hat es zu wenige Möglichkeiten."

Ingenieure begreifen 8.Akt

Ein Architekt, ein Künstler und ein Ingenieur unterhalten sich darüber, ob es besser ist, eine Frau oder eine Geliebte zu haben.
Der Architekt erzählt, dass er die Zeit mit seiner Frau genießt, während sie eine solide Grundlage für eine dauerhafte Beziehung schaffen.
Der Künstler sagt er mag lieber eine Geliebte auf Grund der Leidenschaft und der Geheimnisse.
Der Ingenieur meint: "Ich mag beide"
"Beide???"
"Ja, wenn du eine Frau und eine Geliebte hast, meinen beide du verbringst deine Zeit mit der Anderen. So hast du Zeit, ins Büro zu gehen und dort zu arbeiten"

Ingenieure begreifen 9.Akt

Als ein Ingenieur eines Tages die Strasse überquerte, wurde er von einem Frosch angesprochen: "Wenn du mich küsst, werde ich eine wunderschöne Prinzessin!" Er beugte sich runter, hob den Frosch auf und steckte ihn in die Tasche.
Der Frosch sprach erneut zu ihm: "Wenn du mich küsst und mich zur Prinzessin machst, bleibe ich eine Woche bei dir." Der Ingenieur nahm ihn aus der Tasche, lächelte ihn an und steckte ihn wieder zurück.
Da schrie der Frosch: "Wenn du mich küsst und zur Prinzessin machst, bleibe ich bei dir und mache was du willst!" Wieder nahm er den Frosch heraus, lächelte ihn an und steckte ihn wieder zurück.
Da fragte der Frosch schließlich: "Was ist los? Ich habe dir gesagt, ich sei eine schöne Prinzessin, ich bleibe für eine Woche bei dir und mache was du willst. Warum küsst du mich nicht?" Darauf der Ingenieur: "Schau ich bin Ingenieur. Ich habe keine Zeit für eine Freundin. Aber ein sprechender Frosch .... das ist cool!"

Wie wahr, wie wahr!

 

rumbauen Sagt der Bauherr zum Architekten: "Und wenn was im Weg steht, einfach drum herum rum bauen..."

 

 

Eine Blondine trifft ihren ehemaligen Lehrer in einer einschlägigen Lokalität. Aufreizend setzt sie sich auf seinen Schoß und haucht: "Du warst schon immer mein Lieblingslehrer. Gib mir 50 Mark und verlange von mir, was du willst!"
Darauf der Lehrer: "Streich mein Haus!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann geht mit seinem Hund an einem See spazieren. Plötzlich sieht er, wie sich eine Frau mit letzter Kraft über Wasser hält und dann bewusstlos zurücksinkt. Er springt ins Wasser, packt sich die Frau und zieht sie ans Ufer. Er legt sie auf den Rücken und beginnt mit ihren Armen pumpende Bewegungen zu machen. Jedes Mal kommt ein dicker Wasserstrahl aus ihrem Mund geschossen. Ein Fahrradfahrer hat inzwischen angehalten, schaut dem Treiben zu und schüttelt den Kopf. Der Mann pumpt weiter und jedes Mal kommt ein Wasserstrahl aus dem Mund der Frau. Der Fahrradfahrer schüttelt nur den Kopf und meint, dass das so nie etwas wird. Nach einiger Zeit platzt dem Mann der Kragen, und er schnauzt den Fahrradfahrer an: "Mensch, seien Sie still! Ich weiß, was ich tue, ich bin Arzt." "Naja", meint der andere, "aber ich bin Ingenieur, und ich sage Ihnen, solange die Frau ihren Hintern im Wasser hat, pumpen Sie höchstens den See leer."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mathematiker, ein Physiker und ein Biologe stehen vor einem Fahrstuhl. Es steigen 9 Personen in den Fahrstuhl hinein. Nach einiger Zeit kommt der Fahrstuhl wieder und es steigen 10 Personen aus. Was denken sich die drei?

Der Biologe: "Na, die haben sich anscheinend vermehrt!"
Der Physiker: "Naja, 15% Rechenungenauigkeit!"
Der Mathematiker: "Wenn jetzt noch einer reingeht, ist keiner mehr drin."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Soziologe, ein Physiker und ein Mathematiker fahren im Zug. Sie schauen aus dem Fenster und sehen ein schwarzes Schaf. Soziologe: "Hier gibt es schwarze Schafe." Physiker: "Falsch. Hier gibt es mindestens ein schwarzes Schaf." Mathematiker: "Immer noch falsch. Hier gibt es mindestens ein Schaf, das auf mindestens einer Seite schwarz ist."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In der Mitte eines Fußballfeldes liegt ein Sack mit 25.000,00 Euro. An den vier Ecken stehen:

  1. ein guter Internist,
  2. ein schlechter Internist,
  3. ein Chirurg und
  4. ein Zahnarzt.

Sie warten auf das Signal, um zur Mitte zu laufen und sich den Sack zu schnappen. Wer von den 4 Ärzten schafft es?

Ganz einfach, natürlich der schlechte Internist! Warum?

  1. Es gibt keine guten Internisten.
  2. Der Chirurg hat die Aufgabe nicht verstanden.
  3. Kein Zahnarzt rennt wegen lächerliche 25.000,00 Euro...

 * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Lehrer unterhalten sich über ihre missratenen Kinder: "Was macht eigentliche Deine Tochter?", will der eine wissen.
"Im Augenblick ist sie in der Fledermaus-Phase", antwortet der Zweite.
"Und das bedeutet?", hakt der erste Pädagoge nach.
"Nachts flattert sie durch die Gegend und tagsüber hängt sie rum!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Feuer lodert im obersten Geschoss eines Hochhauses. Drei Personen, ein Philosoph, ein Mathematiker und ein Physiker haben sich auf das Dach gerettet, aber das Feuer kommt immer näher. Es gibt nur einen Ausweg: in den Pool sechs Stockwerke tiefer zu springen.
Der Philosoph denkt sich, Wenn es einen Gott gibt dann wird dieser mir jetzt helfen! Er springt und landet neben dem Pool. Der Physiker holt seinen Taschenrechner `raus, tippelt `n bisschen darauf `rum, springt, und landet genau im Pool. Der Mathematiker nimmt auch den Taschenrechner `raus, tippelt, rechnet, tippelt, rechnet ... springt und fliegt nach oben.
Was ist passiert? Vorzeichenfehler!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Gehen ein Internist, ein Chirurg und ein Pathologe auf die Entenjagd. Kommen zwei Enten angeflogen. Sagt der Internist: "Also - ja - also - meine Herren Kollegen, wenn Sie keine Einwände haben, werde ich jetzt auf die - von mir aus gesehen - rechte Ente, das heißt, von der Ente aus gesehen, auf die linke Ente natürlich, einen Schuss abgeben - halt, jetzt sind die Enten über uns hinweg geflogen, dann muss ich den Schuss selbstverständlich auf die - von mir aus gesehen - linke Ente abgeben, das heißt nunmehr auch, die von der Ente aus gesehen linke Ente... Sie haben nichts dagegen einzuwenden, meine Herren Kollegen? Dann feuere ich den Schuss also jetzt ab:" PIFF (Die Enten sind inzwischen längst wieder außer Schussweite, der Schuss des Internisten bleibt ohne Wirkung.)
Kommen wieder zwei Enten angeflogen. Sagt der Chirurg: "W E G D A!" *PENG* *PENG* *PENG* *PENG* *PENG* Wendet sich zum Pathologen und sagt: "Und Du gehst jetzt da hin und siehst nach, ob 'ne Ente dabei ist!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Sozialpädagogen treffen sich auf der Straße. Der eine fragt:" Du, sag mal kannst Du mir sagen, wo der Bahnhof ist?" Der andere antwortet: "Nee, Du, kann ich Dir auch nicht sagen, tut mir echt leid." Darauf der ertste: "Naja, aber ich fand's schön, dass wir drüber geredet haben."
Am nächsten Tag treffen sie sich wieder und der eine sagt: "Na, hast Du den Bahnhof gefunden?" "Nee," sagt der andere, "aber ich kann jetzt damit umgehen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Biologe, ein Ingenieur und ein Informatiker streiten, wer wohl den älteren Beruf hat.
Der Biologe: "Die Erde war wüst und leer, und da hat Gott das Leben geschaffen - also war der erste Beruf ein Biologe."
"Kommt nicht in die Tüte" antwortet der Ingenieur, "Denn am Anfang war das Chaos, und daraus wurde erst die Erde erschaffen. Also war ein Ingenieur der erste Beruf!"
Grinst der Informatiker: "Und woher glaubst du, kam das Chaos?"

Ganz ähnlich geht es auch bei einem Gärtner, Ingeneur und Elektriker zu:
Sagt der Ingeneur: "Wir haben schon den Turm zu Babel erbaut!"
Entgegenet der Gärtner: "Das ist gar nichts! Wir haben den Garten Eden angelegt - das Paradies!"
Sagt schließlich der Elektriker: "Nein, unser Beruf ist der Älteste! Als Gott sprach: 'Es werde Licht.', hatten wir schon die Strippen gezogen!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Ingenieurstudenten erzählen von ihrem letzten Abend:
"Gestern ... da hättest du einfach dabei sein müssen!"
"Ja? Warum denn?"
"Ich bin in die Disco gegangen. Und nach einer Weile bin ich einem bildhübschen Mädchen begegnet."
"Echt? Erzähl weiter!"
"Sie hat mich gleich angesprochen und zu einem Drink eingeladen."
"Ja und dann? Sprich weiter!"
"Ich habe sie zu mir nach Hause eingeladen, und als wir da waren hat sie sich für ein paar Minuten zurückgezogen und ist dann splitternackt wieder zu mir gekommen."
"Und dann??? Und dann????"
"Sie hat mich pötzlich umarmt und hat sich nackt vor meinem neuen Computer hingelegt ..."
"WAS??? EIN NEUER COMPUTER??? WAS FÜR EIN PROZESSOR???"

 

Wie man einfache Sachen kompliziert ausdrücken kann:

Ballistische Experimente mit kristallinem H2O auf dem Areal pädagogischer Institution unterliegen strengster Prohibition!
Bedeutung:
(Schneeballwerfen auf dem Schulhof ist verboten!)

Populanten von transparenten Domizilen sollen mit fester Materie keine transzendenten Bewegungen durchführen.
Bedeutung:
(Wer im Glashaus ist sollte nicht mit Steinen werfen.)

Das maximale Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur Spirituellen Kapazität des Produzenten
Bedeutung:
(Die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln)

Eine strukturell designierte Finalität in Relation zur Zentralisationskonstellation provoziert die eskalative Realisierung destruktiver Integrationsmotivationen durch permanent aggressive Individuen der Spezies "Canis"
Bedeutung:
(Den letzten beissen die Hunde)

Es existiert ein Interesse an der generellen Rezession der Appliaktion relativ primitiver Methoden komplimentär zur Favosierung Adäquater komplexer Algormithen.
Bedeutung:
(Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?)

In meiner psychologischen Konstitution manifestiert sich eine absolute Dominanz positiver Effekte für eine labile existierende Individualität deiner Person.
Bedeutung:
(Ich liebe dich!)

Die Initialisierung eines Teils des wiederum 365,2-ten Teil der Bewegung unseres Rotationsellipsoiden um eine gigantische, dichte Wasserstoff-/Heliumwolke beinhaltet im Sprechinstrument ein Edelmetall.
Bedeutung:
(Morgenstund hat Gold im Mund.)

Mentale Imagination besitzt die Abilität durch Kontinentaldrift kausierte Gesteinsformationen in ihrer lokalen Position zu transferieren.
Bedeutung:
(Der Glaube kann Berge versetzen.)

Ein der optisch Wahrnemung unfähiges, gefiedertes aber des Fliegens nicht mächtiges Haustier gelangt in den Besitz nicht näher definierter Sämerein.
Bedeutung:
(Ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn)

Die Struktur ambivalenten Beziehung beeinträchtigt das visuelle und kognitive Wahrnemungsvermögen extrem.
Bedeutung:
(Liebe macht Blind.)

Unter Einsatz immenser, jedoch bis zum Moment der Aktualisierung des Impulses latenter Energien, löste sich die amphibielle Kreatur von ihrem habituellen Standpunkt und verschwand, einer in erster Näherung parabolischer Bahnkurve folgend, in den mehr oder minder transparenten Räumen ihrer Existenz.
Bedeutung:
(Der Frosch sprang ins Wasser.)

Schallwellen werden von dichstehenden Bäumen reflektiert.
Bedeutung:
(Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es auch wieder heraus.)

Die Auslotung gradientenfreier Gewässer bereitet messtechnisch gesehen Schwierigkeiten.
Bedeutung:
(Stille Wasser sind tief)

Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborienten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren!
Bedeutung:
(Zur vereinfachung der Muttersprache sollte man nicht zu viele Fremdwörter benutzen...)

Oberhalb der Kulimationspunkte forstwirschaftlicher Bestände tendieren die Dezibellwerte gegen den Nullpunkt
Bedeutung:
(Über allen Wipfeln ist Ruh'.)

Wäre es nicht adäquat, den Usus heterogener Termini zu minimieren?
Bedeutung:
Oder: Sollte man nicht besser weniger Fremdworte verwenden?

 

 

gemailt von Bobby aus Franken

Ein Team von Ingenieuren und ein Team von Mathematikern erhalten den Auftrag ein neues Auto zu konstruieren. Die Ingenieure sind nach drei Monaten fertig. Die Mathematiker sind nach drei Jahren fertig. Was haben die Mathematiker anders gemacht, warum haben sie länger gebraucht?
Ganz einfach, die Mathematiker haben erst den allgemeinen Fall für ein Auto mit n Rädern betrachtet bevor sie den Spezialfall für ein Auto mit n = 4 Rädern betrachtet haben.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann fliegt in einem Heißluftballon und realisiert, dass er die Orientierung verloren hat. Er reduziert seine Höhe und macht schließlich einen Mann am Boden aus. Er läßt den Ballon noch weiter sinken und ruft: "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich versprach einem Freund, ihn vor einer halben Stunde zu treffen, aber ich weiß nicht, wo ich mich befinde."
Der Mann am Boden sagt: "Ja, Sie befinden sich in einem Heißluftballon. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördlicher Breite, und zwischen 58 und 60 Grad westlicher Länge."
"Sie müssen Ingenieur sein", sagt der Ballonfahrer.
"Bin ich", antwortet der Mann. "Wie haben Sie das gewußt?"
"Sehen Sie", sagt der Ballonfahrer, "alles, was Sie mir gesagt haben, ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen anfangen soll, und ich weiß immer noch nicht, wo ich bin."
Der Ingenieur sagt hierauf: "Sie müssen ein Manager sein."
"Bin ich", antwortet der Ballonfahrer, "Wie haben Sie das gewußt?"
"Sehen Sie", sagt der Ingenieur, "Sie wissen nicht, wo Sie sind, oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können, und Sie erwarten, dass ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist, Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Psychologie-Student hilft seinem Professor bei der Durchführung eines Persönlichkeitstests. Im Versuchsraum sind verschiedene Experimente aufgebaut. Die erste Versuchsperson betritt den Raum: "Wie sieht dieses Glas Wasser für Sie aus?"
Person 1: "Es ist halb leer".
Der Student notiert "Pessimist" in seinem Bericht. Die zweite Versuchsperson betritt den Raum: "Wie sieht dieses Glas Wasser für Sie aus?"
Person 2: "Es ist halb voll".
Der Student notiert "Optimist" in seinem Bericht. Die dritte Versuchsperson betritt den Raum: "Wie sieht dieses Glas Wasser für Sie aus?"
Person 3: "Mmh, scheint so als hätten Sie doppelt soviel Glas hier, als Sie benötigen".
Der Student schaut völlig verwirrt, weiss nicht was er in den Bericht schreiben soll und wendet sich hilfesuchend an den Professor.
"Oh!" antwortet der Professor "Ich habe vergessen Sie vor den Ingenieuren zu warnen! Die haben keine Persönlichkeit."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Softwareingenieur, ein Hardwareingenieur und ein Manager sind auf dem Weg zu einem Treffen in der Schweiz. Sie fahren eine steile Bergstraße hinab, als plötzlich die Bremsen versagen. Der Wagen gerät beinahe außer Kontrolle, rast in wilden Schlangenlinien die Straße herunter, knallt gegen die Leitplanken, bis er - wie durch ein Wunder - schließlich auf halber Höhe an der Wand zum Stehen kommt. Die Insassen sind unverletzt, haben aber ein Problem: Sie stecken auf der steilen Straße auf halbem Wege fest, und das in einem Auto ohne Bremsen. Was sollen sie tun?
"Ich weiß, was wir machen." sagt der Manager. "Laßt uns ein Meeting abhalten, eine Vision formulieren, ein Pflichtenheft erstellen, einige Ziele definieren, und durch einen Prozess kontinuierlicher Verbesserungen eine Lösung des kritischen Problems finden, und schon sind wir wieder unterwegs."
"Nein, nein", sagt der Hardwareingenieur, "das dauert viel zu lange und hat noch nie funktioniert. Ich habe mein Schweizer Taschenmesser dabei, und in Nullkommanix kann ich damit das Bremssystem des Wagens reparieren, und schon sind wir wieder unterwegs."
Da meldet sich der Softwareingenieur: "Bevor wir irgendetwas ausprobieren, sollten wir den Wagen auf die Bergspitze zurückschieben, einsteigen, und schauen, ob das Problem nochmal auftritt."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Ingenieur und ein Mathematiker sollen sich einem Test unterziehen. Sie befinden sich an einem Ende eines langen Flures, am anderen Ende steht ein wunderschönes Mädchen. Den beiden wird mitgeteilt, daß sie in jeder Minute um die Hälfte der verbleibenden Strecke zu dem Mädchen vorrücken dürfen.
Der Mathematiker denkt gründlich nach und resigniert: "Ich werde sie nie erreichen".
Der Ingenieur denkt ebenfalls nach und sagt dann: "Ich werde dicht genug rankommen".

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Eine Gruppe von Ingenieuren und eine Gruppe von Betriebswirten fahren mit dem Zug zu einer Tagung. Jeder Betriebswirt besitzt eine Fahrkarte, dagegen hat die ganze Gruppe der Ingenieure nur eine einzige Karte. Plötzlich ruft einer der Ingenieure: "Der Schaffner kommt!", worauf sich alle Ingenieure in eine der Toiletten zwängen.
Der Schaffner kontrolliert die Betriebswirte, sieht, dass das WC besetzt ist und klopft an die Tür: "Die Fahrkarte bitte!"
Einer der Ingenieure schiebt die Fahrkarte unter der Tür durch und der Schaffner zieht zufrieden ab.
Auf der Rückfahrt beschließen die Betriebswirte, denselben Trick anzuwenden und kaufen nur eine Karte für die ganze Gruppe. Sie sind sehr verwundert, als sie merken, dass die Ingenieure diesmal überhaupt keine Fahrkarte haben.
Wieder ruft einer der Ingenieure: "Der Schaffner kommt!".
Sofort stürzen die Betriebswirte in das eine WC, die Ingenieure machen sich etwas gemächlicher auf den Weg zum anderen WC. Bevor der letzte der Ingenieure die Toilette betritt, klopft er bei den Betriebswirten an: "Die Fahrkarte bitte!"

Und die Moral von der Geschichte? Betriebswirte nutzen die Methoden der Ingenieure, ohne sie wirklich zu verstehen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mathematiker und ein Experimentalphysiker stehen am Fahnenmast der Uni, als ein Ingenieur vorbeikommt. Er fragt: "Was machen Sie denn hier?"
"Wir wollen die Höhe der Fahnenstange ermitteln", antwortet der Mathematiker, "und wir überlegen gerade, mit welchen Formeln man sie berechnen kann, aber irgendwie kriegen wir das nicht raus!"
Der Physiker ergänzt: "Und ich habe versucht, das Maßband nach oben zu werfen, um dann ablesen zu können, wie hoch die Fahnenstange ist, aber auch das hat nicht funktioniert."
"Moment!" sagt der Ingenieur. Er zieht die Fahnenstange aus der Halterung, legt sie ins Gras, lässt sich ein Bandmaß geben und stellt fest: "Genau sieben Meter lang." Dann richtet er die Stange wieder auf und geht weiter.
"Typisch Ingenieur!" höhnt der Mathematiker. "Wir fragen ihn nach der Höhe, und er sagt uns die Länge."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Optimist: "Das Glas ist halb voll."
Der Pessimist: "Das Glas ist halb leer."
Der Ingenieur: "Das Glas ist doppelt so gross, wie es sein müßte."

 

| weiter |