• Google möchte meinen Stadort verbessern. Ich wäre dann gerne hier.
  • ... oder hier.
  • Das ist ein heißer Hund.
  • Kaffee erfolgreich hinzugefügt. körper.exe kann gestartet werden.

Der Alltag

 

gemailt von Andreas Hohmann

Woran merkst Du, dass Du vom neuen Jahrtausend bereits die Nase voll hast?

  1. Du versuchst beim Mikrowellenherd Dein Passwort einzugeben...
  2. Du spielst seit Jahren kein Solitaire mit echten Karten mehr.
  3. Du fragst Deine Arbeitskollegen am Tisch nebenan via Email, ob sie Lust auf Bier haben und sie antworten via Email "O.K., gib mir fünf Minuten"...
  4. Du hast 15 verschiedene Telefonnummern um Deine 3-köpfige Familie zu erreichen.
  5. Du chattest mehrmals pro Tag mit einem Typen in Südamerika aber hast dieses Jahr noch nie mit Deinem Nachbarn gesprochen.
  6. Du kaufst Dir einen neuen Computer und eine Woche später ist er veraltet.
  7. Der Grund, warum Du den Kontakt zu Deinen Freunden verlierst ist, weil sie keine E-Mail Adresse besitzen.
  8. Du kennst die Posttarife für eine Briefmarke nicht.
  9. Für Dich bedeutet organisiert sein, verschiedenfarbige Post-It zu besitzen.
  10. Die meisten Witze, die Du kennst, hast Du in den Emails gelesen.
  11. Du gibst den Firmennamen an, wenn Du am Abend zu Hause das Telefon abnimmst.
  12. Du drückst Zuhause die 0 um beim Telefonieren rauszukommen.
  13. Du sitzt seit 4 Jahren am gleichen Schreibtisch und hast dort für drei verschiedene Firmen gearbeitet.
  14. Das Firmenschild wird einmal pro Jahr dem Corporate Design angepasst.
  15. Das schlimmste am Computerabsturz ist der Verlust Deiner Bookmarks.
  16. Du gehst zur Arbeit wenn es dunkel ist, Du kommst von der Arbeit wenn es dunkel ist und das auch im Sommer...
  17. Du hast ein konfigurierbares Programm, das Dir die Anzahl Tage bis zur Pensionierung berechnet.
  18. "Ferien" machst Du seit Jahren durch Überstundenkompensation...
  19. Deine Eltern beschreiben Dich mit "er/sie arbeitet mit Computern".
  20. Du erkennst Deine Kinder dank den Fotos auf dem Schreibtisch.
  21. Du hast diese Liste gelesen und dauernd genickt.
  22. Du überlegst Dir, wem Du diese Liste per Email weiterleiten kannst....

 

Hattest du auch einen dieser Tage?

Nichts funktioniert, wie man es möchte ... !

alltag01

Die Nerven liegen blank ... !

alltag02

Alle Ampeln stehen auf "Rot"!

alltag03

Dein Temperament geht mit dir durch!

alltag04

Dann lass dich einfach mal hängen und ...

alltag05

zähle bis zehn ... !

alltag06

Teile ein Lächeln ...

alltag07

mit einem Freund !!!

alltag08

Es hilft immer, wenn du ein Lachen oder zwei mit jemandem tauschen kannst !!!

Deshalb: Lächle, lache, kichere, schmunzle, gluckse, wiehere, grinse und ...

alltag11 alltag10
alltag9

... freu Dich des Lebens! Verbreite ein wenig Sonnenschein an alle, die dir etwas bedeuten. Du lebst schließlich nur einmal!

 

Brief eines Strohwitwers an seine Frau

Alles in Ordnung, liebe Frau!

Herzlichen Dank für Deinen lieben Brief. Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen um mich zu machen. Es ist alles in Ordnung. Das Essen koche ich selbst, und ich staune täglich mehr, wie es klappt. Da es oft schnell gehen muss, habe ich mir gestern Bratkartoffeln gemacht. Zwischendurch war ich Brötchen holen. Nach meiner Rückkehr war die Emaille in der Pfanne geschmolzen. Ich habe nie geglaubt, daß sie so wenig widerstandsfähig ist. Der Rauch in der Küche ist schon wieder abgezogen, aber die Katze ist schwarz wie ein Rabe und hustet.

Sag mal, wie lange muss man eigentlich Eier kochen? Ich habe sie zwei Stunden gekocht, aber sie waren nicht weich zu kriegen. Schreib mir doch mal, ob man angebrannte Milch noch verwenden kann. Soll ich sie aufheben, bist Du wiederkommst?

Hast Du auch schon mal gehabt, daß Dir schmutziges Geschirr verschimmelt ist? Wie ist das nur in so kurzer Zeit möglich? Du bist doch kaum vier Wochen fort. Mein Liebling!

Am Donnerstag habe ich vergessen, die Wohnung abzuschließen. Es muss jemand da gewesen sein, denn es fehlen einige Wertgegenstände, aber Geld allein macht ja nicht glücklich, wie Du immer sagst. Der Kleiderschrank ist auch leer, aber es kann ja nicht viel drin gewesen sein, denn Du hast Dich ja immer beklagt, daß Du nichts zum Anziehen hast.

Als ich gestern Abend die Kaninchen füttern wollte, ist mir die Kerze umgefallen. Im Nu stand alles in Flammen. Ich hatte Mühe, die Futternäpfe zu retten. Die Häschen sind alle schön braun gebraten. Wir wollten sie ja sowieso schlachten. Hoffentlich halten sie sich, bis Du zurückkommst. Damit will ich schließen, morgen mehr.

Ich hoffe, daß Du Deine Kur in sorgloser Ruhe und Freude genießt.

Viele herzlichen Grüße von Deinem Kurt

 

Die zehn eindeutigsten Anzeichen an denen Sie erkennen, dass Ihr Vermieter Sie nicht leiden kann:

  1. Der Blitzableiter des Hauses führt direkt in Ihre Badewanne.
  2. Während Sie, im vollen Lederornat, zum ersten Mal mit Ihrer neuen Freundin schlafen, winkt diese lächelnd in die Videokamera an der Zimmerdecke.
  3. Der Lammbraten, den er Ihnen zu Ostern schenkt, trägt noch das Halsband Ihrer Katze.
  4. Er verbreitet bei der iranischen Botschaft das Gerücht, Sie hätten Salman Rushdie als Untermieter.
  5. Die Kakerlaken und Ratten in Ihrer Wohnung reklamiert er als unerlaubte Haustiere.
  6. Sie erwachen, öffnen das Fenster und von vorn nähert sich Ihnen mit beeindruckender Geschwindigkeit eine Abrissbirne.
  7. Er kündigt Ihnen Ihre Außentoilette. Wegen Eigenbedarf.
  8. Mit der fadenscheinigen Begründung, den Keller auszubauen, bohrt er ein Loch in Ihr Hausboot.
  9. Er veröffentlicht Ihre Telefonnummer unter der Rubrik "Blutjunge Hostess hat noch Termine frei."
  10. Vier Worte: Achtundzwanzig Quadratmeter, Viertausenddreihundert Mark.

 

 

Heute möchte ich dich mit einer alten chinesischen Henkersmahlzeit bekannt machen. Etwas für den Liebhaber der schwarzen Küche:

Die Platte der sieben Grausamkeiten

In siedendes Öl werfen wir zunächst eine bei lebendigem Leibe gehäutete Zwiebel. Unter ständigem Stöhnen köpfen wir eine Handvoll unschuldiger Spargel, die wir mit dem Blut handgewürgter Blutorangen getränkt haben.

Nun reißen wir einer noch jungfräulichen Banane die letzte Schale vom Leib und zerquetschen das noch zuckende Fruchtfleisch. Wir lassen das Ganze schön langsam aufkochen und geben dazu eine Handvoll ungeborener Erbsen, die wir erst unmittelbar zuvor der Mutterschote entrissen haben, so dass sie noch schotenwarm sind.

Während wir das Ganze nackt auf glühenden Kohlen schmoren lassen, vergreifen wir uns an den Beilagen:

Hinterrücks schlagen wir einen ahnungslosen Kohlkopf ein und zerschneiden ihn auf den noch schlagenden Herzen gevierteilter Artischocken, wobei wir auf keinen Fall vergessen sollten, reichlich Salz auf die noch offenen Wunden zu reiben. Wir fügen einige gemeuchelte Morcheln bei - im Todesfalle dürfen es auch gemorchelte Meucheln sein - hauen alles in die Pfanne, und lassen es zusammen mit den letzten Überlebenden unseres Majoran-Massakers auf größter Flamme kurz aufschreien. Wir schrecken es mit einer Messerspitze Curry zu Tode ab, ein Schuss Soja dazu und ein Fässchen Essig für die letzte Ölung.

Nachdem wir alles mit unserem elektrischen Quäl nochmals gut durchgequält haben, nehmen wir noch blutjunge Kartoffeln, denen wir natürlich zuvor die Augen ausstechen.

Und da ist sie: Die Platte der sieben Grausamkeiten ... ist sie nicht stöhn?!

 

Prima Haushaltstips

  • Fettflecke halten sich viel länger, wenn man sie von Zeit zu Zeit mit etwas Butter einreibt.
  • Getönte Scheiben für Ihr Auto bekommen Sie, wenn Sie sie mit gebrauchtem Toilettenpapier einreiben.
  • Kennen Sie das auch: Piekende, juckende Kekskrümel im Bett? Abhilfe schafft Bettnässen! Die Krümel quellen und die Schärfe wird genommen. Wem das zu unhygienisch ist, der kann auch "Ersatzflüssigkeit" nehmen.
  • Weizenbier lässt sich leichter einschenken, wenn Sie statt Reis ein kleines Seifestück ins Glas tun.
  • Brot trocknet nicht so rasch aus, wenn man es stets in einem Eimer Wasser lagert ... und Knäckebrot krümelt nicht mehr, wenn man es kurz vor dem Verzehr in eine Schale lauwarmes Wasser legt!
  • Zwiebeln statt Kiwis kaufen! Sie sind länger haltbar und außerdem länger haltbar.
  • Ihr falsch geparktes Auto wird nicht mehr abgeschleppt, wenn Sie es einfach an die Stossstange des nächststehenden Kraftfahrzeuges ketten.
  • Videorecorder zu teuer? Einfach einen Toaster längsseits unter den Fernseher legen - Ihre Freunde werden keinen Unterschied feststellen.
  • Autodiebstahl wird unmöglich, wenn man nach dem Parken das Benzin absaugt und in zwei großen Plastikeimern mit sich trägt.
  • Tote Goldfische sind praktische Lesezeichen für Bücher aus der Leihbibliothek. Der wachsende Fischgeruch dient als einfache Gedächnisstütze zur rechtzeitigen Bücherrückgabe.
  • Umwickeln Sie Ihre Glühbirnen doppelt mit Tesafilm. So gibt es keine Scherbenexplosion, falls die Birne aus irgendeinem Grund aus dem Gewinde fallen sollte.
  • 60°-Waschmittel: Ein paar Häufchen davon unter dem Sofa, und jeder Raum duftet angenehm frisch.
  • Fenster-Klar: Immer gut für eine belebende Kurzdusche aus der Dose.
  • Klobürsten wirken in Kloschüsseln, Badewannen und Waschbecken auch noch, wenn die letzte Reinigung Monate zurückliegt.
  • Geschirrspülmittel wirkt am besten, wenn man die Packung vor Gebrauch öffnet.
  • Raumspray eignet sich hervorragend zum Aufpusten der Deko-Luftballons bei Parties.
  • Katzensand im Badezimmer mindert eindeutig die Rutschgefahr. So werden Unfälle während und nach dem Duschen verhindert !
  • Wenn man friert, reicht es nicht, sich in eine Badewanne zu legen. Man sollte auch warmes Wasser einlaufen lassen.
  • Sind die Fischstäbchen für das Mittagessen zu hart geraten? Einfach auftauen, und schon sind sie weich!
  • Die alte Hose sieht langweilig aus? Durch Auflegen eines heißen Bügeleisens lassen sich interessante Effekte erzielen.
  • Dreckiges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert!
  • Drücke ich während der Fahrt das mittlere Pedal in meinem Wagen, kann ich jederzeit vor Kreuzungen oder Ortschaften die Geschwindigkeit drosseln.
  • Nachbarn denken, es hätte bei Ihnen gebrannt, wenn Sie einfach die Matratzen in den Garten werfen und die Fensterscheiben von innen mit schwarzer Schuhcreme bestreichen.
  • Zwei große Pappscheiben in die oberen Ecken Ihres Fernsehschirms kleben - jetzt sehen die Nachrichtensprecher aus wie Micky Maus.
  • Für Handybesitzer: Teilen Sie Ihren Garten in kleine Planquadrate ein, indem Sie Pflöcke und Paketschnur benutzen. Sie können so z.B. einem Freund per Telefon ihre exakte Position im Garten beschreiben, die dieser dann in einer Gitternetztabelle nachzeichnen kann.
  • ollte im Fernsehen ein Programm kommen, das Ihnen nicht gefällt, drehen sie einfach den Ton ab und schließen Sie die Augen, bis die Sendung vorüber ist.
  • Volle Abfallsäcke erkennen sie daran, dass sich der Abfallkübel nicht mehr schließen lässt, Millionen von kleinen Mücken sich auf ihr Butterbrot stürzen und der Hauswart stündlich nach Todesfällen im Haus fragt. Abhilfe schaffen sie, indem sie den Müll in den Kühlschrank werfen.
  • Mit Senf oder Zahnpasta verschmierte Türklinken lassen sich mittels bromsaurem Radiumbikarbonat mühelos reinigen.
  • Um die gemeinen Nachbarskinder loszuwerden, reicht oftmals eine anonyme Denunziation wegen Drogenhandel!
  • Hustende Zierfische im Aquarium? Werfen sie ein eingeschaltetes Elektrogerät (Staubsauger, Fax, Klimaanlage) ins Aquarium und - ZACK! - herrscht Ruhe!
  • Bei jedem kleinen Windhauch rollen ekelhafte, staubige Haarklumpen über den Wohnzimmerboden? Ganz einfach können sie diesem Treiben Einhalt gebieten! Leimen sie die Klumpen in einer Ecke fest, oder geben sie ihnen Namen (Würg, Klumpen-Karl, Staubsau) und lassen ihnen einen Marschbefehl zukommen. Eine auch fürs Auge befriedigende Lösung ist das Festschrauben der fusseligen Ekeldinger an der Decke, wo sie einen originellen Gag abgeben, um den sie ihre fette, dumme Nachbarin beneiden wird.
  • Sticken Sie Ihren Vornamen in schwarz auf Ihr weißes Hemd. Sie wissen dann immer, wenn es gewaschen werden muss, nämlich dann, wenn man Ihren Namen nicht mehr lesen kann. Dieser Trick funktioniert auch mit anderen Farben!
  • Sollte beim Waschen der Wäsche diese absolut nicht weiß werden, könnte es sich um Buntwäsche handeln.
  • Milch bleibt wesentlich länger frisch, wenn man sie in der Kuh belässt.
  • Hähnchen bleiben besonders lange frisch, wenn man sie leben lässt.
  • Küchenschaben eignen sich hervorragend als Haustiere. Sie brauchen keinen Käfig und keine Pflege, suchen sich ihr Futter selbst und vermehren sich fleißig. Außerdem schrecken sie ungeliebte Verwandte ab.
  • Hundert-Euro- und andere Geldscheine, die man des Öfteren auf der Straße findet, eignen sich hervorragend dazu, die Löcher in Ihrer Geldbörse zu stopfen.
  • Falls Sie Kettenbriefe in der Post finden, denken Sie daran: Nur die
    Briefe kommen ins Altpapaier, die Ketten kommen in die gelbe Tonne.

 

Prioritäten nach Sigmund Freud

5 Dinge passieren in deiner Wohnung zur selben Zeit.
In welcher Reihenfolge löst du alles?

  1. Das Telefon klingelt!
  2. Das Baby weint!
  3. Jemand klopft oder läutet an der Tür!
  4. Du hast Wäsche aufgehängt und es beginnt zu regnen!
  5. Du hast den Wasserhahn in der Küche offen gelassen und das Wasser läuft schon über!

In welcher Reihenfolge würdest du diese Probleme lösen?
Schreibe dir die Reihenfolge auf und überprüfe später, wie deine Entscheidungen getroffen wurden.

ABER MACHE ES WIRKLICH, DIE RESULTATE SIND SEHR INTERESSANT!!!

Schreibe dir zuerst die Zahlen 1 bis 5 in DEINER
Reihenfolge auf, dann klicke hier und lies nach!

 

Das macht SIE wenn eine Erkältung im Anflug ist.

08:00 Uhr: Spürt beim Aufwachen einen Anflug von Kopf- und Gliederschmerzen.
08:05 Uhr: Macht sich eine heiße Zitrone und spült zwei Aspirin damit runter.
08:15 Uhr: Nimmt ein heißes Bad mit Eukalyptus-Extrakt.
08:45 Uhr: Ruft Kollegin an, um eventuelle Verspätung anzukündigen.
08:55 Uhr: Sucht Apotheke auf, um Echinacea, Emser Pastillen, eine Großpackung Taschentücher und reichlich Vitamin C zu kaufen.
09:17 Uhr: Erscheint 17 Minuten zu spät im Büro, macht sich einen ordentlichen Becher Tee mit Honig.
18:30 Uhr: Geht - wie immer - zur Boxercise-Stunde.
2 Wochen später: Klappt wegen verschleppter Erkältung mit akuter Influenza zusammen.

So kämpft ER gegen Grippesymptome.

08:00 Uhr: Spürt beim Aufwachen einen Anflug von Kopf- und Gliederschmerzen.
08:01 Uhr:
Überlegt kurz, ob am Abend zuvor gesoffen wurde, und stellt fest, dass es sich nicht um einen Kater handeln kann.
08:02 Uhr: Wimmert leise, dreht sich um und fällt in einen unruhigen, vermeintlich fiebrigen Schlaf.
09:44 Uhr: Quält sich zum Telefon, um im Büro seine schwere Krankheit mit den Worten „Ich glaube, ich muss sterben...“ anzukündigen.
09:48 Uhr: Durchwühlt Badezimmerschrank auf der Suche nach Drogen, die seine Leiden lindern könnten.
09:50 Uhr: Ruft Freundin an und bittet sie, für ihn auf dem Nachhauseweg zur Apotheke zu gehen.
09:55 Uhr: Ruft Mutter an und bittet sie, für ihn einkaufen zu gehen.
10:00 Uhr: Schleppt Spielkonsole ins Schlafzimmer und beginnt, vom Bett aus zu daddeln.
11:55 Uhr: Versteckt Spielkonsole unter der Bettdecke, als Mutter mit Einkäufen und frisch zubereiteter Hühnersuppe erscheint.
15:55 Uhr: Mutter bleibt 4 Stunden, umsorgt Sohnemann, wischt das Parkett, reinigt die Fenster und bereitet ein leichtes Abendmahl vor. Sie schimpft nebenher über den Ordnungs- und Fürsorgesinn der potentiellen Schwiegertochter.
15:58 Uhr: Widmet sich wieder der Konsole und Super Marios ultimativem Kart Race.
18:25 Uhr: Bringt Konsole rechtzeitig zurück ins Wohnzimmer, um seine Freundin wimmernd vom Bett aus zu begrüßen.
18:30 Uhr: Lässt sich erneut bemuttern. Diesmal von der Freundin.
Anmerkung: Genau richtig wie ER es macht, denn ER bricht nicht zusammen und hat nebenbei noch eine aufgeräumte Wohnung!

 

Toilettenreinigungstipp:

Gebrauchsanweisung zum Reinigen Ihrer Toilette:

  1. Öffnen Sie den Toilettendeckel und füllen Sie 1/8 Tasse Tiershampoo ein.
  2. Nehmen Sie ihre Katze auf den Arm und kraulen Sie sie, während Sie sich vorsichtig in Richtung Badezimmer bewegen.
  3. In einem geeigneten Moment werfen Sie ihre Katze in die Toilettenschüssel und schließen Sie den Toilettendeckel. Möglicherweise sollten Sie auf dem Deckel stehen.
  4. Die Katze wird nun selbständig mit dem Reinigungsvorgang beginnen und ausreichend Schaum produzieren. Lassen Sie sich von lauten Geräuschen aus der Toilette nicht irritieren, Ihre Katze genießt es!
  5. Betätigen Sie nun mehrmals die Toilettenspülung, um den "Power-wash"-Vorgang und die anschließende Nachspülung einzuleiten.
  6. Sofern Sie auf dem Toilettendeckel stehen, bitten Sie jemanden, die Haustüre zu öffnen. Stellen Sie sicher, dass sich keine Personen zwischen Toilette und Haustür befinden.
  7. Öffnen Sie dann aus gebührendem Abstand möglichst schnell den Toilettendeckel. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit ihrer Katze wird deren Fell durch die Zugluft trockengefönt.
  8. Toilette und Katze sind damit beide wieder sauber.

 

gemailt von Michael Koschmieder
Montagmorgen, 5:00 Uhr, der Wecker klingelt.
Deine Hand will ihn ausschlagen und trifft voll ins Nadelkissen, das netterweise deine Frau dort abgelegt hat. Raus aus dem Bett, dem Hund auf den Schwanz getreten - der Biss in der Wade wird bis in ein paar Wochen verheilt sein.
Kaffee gekocht, über die Hose geschüttet - Eier zu heiß. Das Butterbrot fällt glücklicherweise mit der trockenen Seite auf das frische Hemd. Doch vor lauter Schreck schüttest den O-Saft darüber - Klasse Morgen.
Raus zur Garage, das automatische Tor an den Kopf, rein ins Auto. Zündung ein, Rückwärtsgang und peng- Tor unverhofft wieder zu. Tor öffnen, rausfahren, Nachbars Katze unterm Hinterreifen schmiert ein wenig. Das Gartentor stand Gestern noch weiter rechts oder warum hast du jetzt einen großer Kratzer im Lack? Gas gegeben und ab zur Arbeit - das rote Licht eben war wohl hoffentlich eine Infrarotkur für das Auto? Egal, beim zurücksehen fährst du mal eben bei rot über die Ampel und gibst ein Profilfoto ab.
Die Feuerwehr kommt dir entgegen - hättest den Herd doch besser ausmachen sollen! Aber wichtig, nur nicht zu spät kommen - heute ist eh weniger Verkehr.
Zangpong um die Ecke auf den Parkplatz - die Schranke steht doch sonst immer offen?? Egal, Auto abgestellt und ans Tor ------ zu!!!!!????
Mist, heute ist Sonntag - na gut, dann wieder heim. Autoschlüssel zur Hand.... oh der Steckt im Zündschloss. Außerdem rollt das Auto irgendwie ganz langsam davon. Wenn das mal gut geht. Ist das etwa ein Tankwagen dort???

 

| weiter |