• Google möchte meinen Stadort verbessern. Ich wäre dann gerne hier.
  • ... oder hier.
  • Das ist ein heißer Hund.
  • Kaffee erfolgreich hinzugefügt. körper.exe kann gestartet werden.

DDR-Witze 4

 

Flagge

 

Will ein DDR-Bürger ein paar Schuhe kaufen und geht versehentlich in eine Metzgerei: "Sie haben keine Schuhe hier?"
Sagt der Metzger: "Keine Schuhe gibt's nebenan. Hier haben wir kein Fleisch."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Honecker ist mit seinem Fahrer auf einer Landstraße unterwegs. Plötzlich läuft ein Huhn vor das Auto und wird überfahren. Honecker steigt aus und fühlt sich Manns genug, zu dem Bauern zu gehen. Nach einer Weile kommt er ziemlich geknickt zurück, setzt sich still in den Wagen und sagt dem Fahrer, er solle weiterfahren.
Kurze Zeit später rennt ein Schwein vor den Wagen und wird ebenfalls überfahren. Honecker hat vom ersten Mal genug und schickt seinen Fahrer los. Der kommt kurze Zeit später mit Geschenken überhäuft zurück. Fragt Honecker, wie er das gemacht habe. Antwortet der Fahrer: "Ich bin da rein und habe gesagt: Ich bin der Fahrer vom Honecker und habe das Schwein überfahren!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Frage an Sender Eriwan: Stimmt es, dass ein sozialistischer Betriebsleiter einen sozialistischen Betrieb leiten kann?
Antwort: Im Prinzip ja, aber haben Sie schon mal einen Zitronenfalter gesehen, der Zitronen falten kann?

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Berliner erfährt, dass es in Frankfurt an der Oder Autoreifen zu kaufen gibt. Er geht zum Fahrkartenschalter im Bahnhof: "Hallo, ich möchte nach Frankfurt an der Oder, um Autoreifen zu kaufen".
Der Kartenverkäufer schiebt ihm einen Fahrschein zu. Der Mann guckt drauf und sieht, dass der Fahrschein nach Magdeburg ausgestellt ist.
"Ich wollte nicht nach Magdeburg, sondern nach Frankfurt, wegen der Autoreifen!"
- "Das habe ich verstanden", antwortet der Verkäufer, "aber anstellen müssen Sie sich schon."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

(Vorweg: Im hessischen Gießen befand sich das größte Auffanglager für Flüchtlinge aus der DDR.)
Warum wurde Honeckers Butler erschossen?
- Er hatte gefragt: "Darf ich nachgießen?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Partei unser der du bist uns vorgesetzt,
geheiligt werde deine Planvorgabe.
Deine Pläne werden umgesetzt wie im Kombinat
so auch in den Betrieben.
Unsere wöchentliche Planänderung gib uns heute
und vergib uns unsere Untererfüllung
wie auch wir vergeben unseren Zulieferern.
Führe uns nicht vors Vertragsgericht,
sondern storniere unseren Exportauftrag,
denn Dein ist der Plan und die Preise
und die Änderung beider in Ewigkeit.
Amen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Schwabe macht eine Dienstreise nach Dresden. Er will seiner Frau etwas mitbringen und geht in einen Unterwäscheladen. Er fragt die Verkäuferin: I hätt gern ein BH für mei Edith.
Sagt die Verkäuferin: Oh, das dud mir leed. Mir ham nur BHs für zwee Didden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was war das beliebteste Wort an der deutsch-deutschen Grenze?
- "Gänsefleisch!!!"
Der Zöllner fragte beim Grenzübergang immer: "Gänse vleisch den Kuffer uffmache?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In der 3. Klasse werden die Kinder gefragt: "Wie seht ihr die DDR?"
Klein Susi: "Die DDR ist wie ein Blumenbeet, sie wächst und blüht."
"Fritz, wie siehst Du das?"
"Herr Lehrer, die DDR ist wie ein Schiff, es geht hoch und runter, drunter und drüber, allen kommt's kotzen, doch keiner kann aussteigen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In der Eisenwarenhandlung:
Kunde:"Hoben Se Schrauben?"
Verkäufer:"Nä."
Kunde:"Hoben Se Nächel?"
Verkäufer:"Nä."
Kunde:"Was hoben Se denn?"
Verkäufer:"Durchgehend geöffnet."
Kunde:"Warum'n dess?"
Verkäufer:"Schloss is kaputt."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Dialog in Sachsen:
"Was sinnse von Beruf?"
"Theologe."
"Und, was mochen Se do so?"
"No, predschen."
"Sogen Se doch gleich, dass Se Bäcker sinn!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wie macht ein VoPo eine Fischbüchse auf?
Er klopft auf die Büchse und ruft: "Deutsche Volkspolizei, bitte aufmachen!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Honni verläßt an einem schönen verschneiten Wintertag seinen Bungalow in Wandlitz zu einem Spaziergang. Nach wenigen Metern entdeckt er den in den Schnee gepinkelten Schriftzug:
"ERICH IST DOOF!"
Einem Herzinfarkt nahe, ruft er Erich Mielke herbei, den Täter ausfindig zu machen. Dieser ruft seine besten Leute zusammen, Graphologen untersuchen die Schrift, Chemiker analysieren den Urin. Nach 1 Stunde kommt Mielke mit einem Ergebnis:
"Genosse Honecker! Die Schuldigen sind überführt. Der Urin ist ganz eindeutig vom Egon Krenz. Aber die Handschrift, die ist von Deiner Margot!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In der DDR wurde in einem metallverarbeitenden VEB der dünnste Draht hergestellt, der je in der Republik hergestellt wurde. Leider gibt es in der gesamten Republik kein Gerät, um dessen Dicke zu messen. Da man diese unglaubliche Errungenschaft der Arbeiter- und Bauernklasse mit faktischen Zahlen untermauern möchte, schickt man den Draht nach Japan, vergißt aber dummerweise, das Anliegen in einem Brief beizulegen.
Nach ein paar Tagen kommt die Lieferung zurück mit der Antwort: " ... da wir nicht wußten, was Ihr Anliegen war, haben wir Ihnen ein Außen- und ein Innengewinde hineingeschnitten."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Honni zu Besuch bei Gorbi. Nach dem Offiziellen Teil begeben sich beide in das Privatbüro von Gorbi. Erich entdeckt an der Wand drei Riesige Knöpfe.
Erich fragt:"Wozu sind n die Knöbbe da?"
Gorbi: "Mußt du ausprobieren!"
Erich drückt auf den ersten Knopf und ein Esel kommt durch ne Hintertür und tritt Erich mit den Hinterläufen in den Arsch. Erich rappelt sich Schmerzverzehrt wieder auf und drückt auf den zweiten Knopf. Da kommt ein Hund angerannt und beißt Erich in die Wade. Kaum noch in der Lage zu stehen, drückt Erich auf den dritten Knopf. Plötzlich kommen der Esel und der Hund gleichzeitig.
Ziemlich wütend kehrt Erich nach Hause zurück und bittet Gorbi, Ihm auch mal einen Besuch abzustatten. Gorbi geht drauf ein und einen Monat später Ist er Auf Staatsbesuch in der DDR. Nach dem ganzen Presse HIn und Her treffen sich beide im Büro von Erich. Gorbi sieht Drei Knöpfe an der Wand.
Er fragt Erich:"Wozu sind Knöpfe an der Wand?"
Erich:"Wees ich ni. Mußte droffdrüggen."
Gorbi drückt den ersten Knopf. Nichts passiert. Gorbi drückt den zweiten Knopf. Nichts Passiert. Gorbi drückt den dritten Knopf. Nichts passiert.
Gorbi:"Das ist ja langweilig bei dir ich fahre wieder zurück nach Moskau!"
Erich:"Welches Moskau???"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Nen Ossi darf zur Weihnachtszeit in den Westen fahren und als er wiederkommt fragen ihn all seine Freunde und Kollegen:
"Du sach mal, stimmt das, dass die uns wirklich 10 Jahre voraus sind?"
"10 Jahre voraus? Nen halbes Jahr zurueck, bei denen gibts jetzt erst Erdbeeren."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Herr Müller, ein DDR-Bürger, schreibt einen Brief an seinen Bekannten im Westen namens Herr Friedrichs:
"Hallo Jürgen! Ich habe die 4 Maschinenpistolen, die Du mir geschickt hast, erhalten und sie, wie Du es sagtest, im Vorgarten vergraben. Dein Otto."
Nun ist es ja nichts Neues, das die liebe Stasi alle Briefe öffnete und las, bevor sie an ihren Bestimmungsort kamen. Am nächsten Tag schreibt Herr Müller erneut einen Brief an Herrn Friedrichs:
"Hallo Jürgen! Du kannst die versprochenen Tulpenzwiebeln jetzt schicken, die Stasi war da und hat den Garten umgegraben... Dein Otto."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Honni ist tot - und kommt natürlich in die Hölle. Dort wird er vom Teufel gefragt:
"Willst Du in die Ost- oder inf die Westhölle?"
"Kann ich mir erst mal die Westhölle anschauen?"
"Klar, kein Problem..."
Der Teufel führt ihn in die Westhölle. Dort werden die Verdammten ans Kreuz genagelt, mit Benzin übergossen und angezündet.
Honni meint: "Mensch, das ist ja grausam. Da schau ich mir doch lieber die Osthölle an."
Dort hocken die Leute überall in den Ecken rum und machen garnix.
Honni fragt einen: "Sag mal, in der Westhölle ist ja der Teufel los. Dort foltern sie die Leute mit Kreuzen und zünden sie an. Und hier? Nix?"
Darauf der Verdammte: "Ja, Genosse, Du weisst ja, wie das ist. Mal fehlts am Holz, mal am Benzin, mal an den Streichhölzern."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was ist dort,woein Genosse ist?
- Ein Weg.
Was ist dort,wo zwei Genossen sind?
- Eine Straße.
Was ist dort, wo viele Genossen sind?
- Der Intershop.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei VoPos auf Streife:
Fragt der eine den anderen: "Mit welcher Bahn musst du fahren?"
"Mit der eenns. - unn du?"
"Mit deer zwee."
Kommt eine Zwölf.
"Gugge maa da gömma zusamm fahrn."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der letzte politische Witz der DDR ???
Telegramm von Honecker an Modrow:
"Übung beenden. Komme morgen zurück."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Paul und Egon, 2 VoPos, sitzen nach Dienstschluß im Kino. Auf der Leinwand erscheint ein weiterer VoPo.
"Du", stupst Paul Egon an, siehst Du den Genossen da im Film? Siehst Du den offenen Gully auf der anderen Straßenseite? Der Genosse überquert gleich die Straße und fällt in den Schacht."
"Niemals!"
"Wollen wir wetten?"
Egon nimmt die Wette an. "Um fuffzisch Morg?"
Der VoPo überquert die Straße und fällt in den Kanal.
Nachdem Egon Paul die fünfzig Mark überreicht hat, sagt Paul: "Du, ich muß sagen, ich war nicht ganz fair zu Dir. Ich habe den Film bereits gesehen."
"Du, habsch ooch schon. Aber was ich nicht verstehe, ist, warum der Genosse nicht aus seinen Fehlern gelernt hat."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Kommt ein Sachse nach Berlin. Geht ins Kaufhaus und holt für seine Frau eine Niviacreme, um nicht aufzufallen an der Kasse versucht er es in Englisch.
An der Kasse: "It´s Price mih."
Die Verkäuferin: Oh ein Engländer und versucht es auch mit englisch: "Fortieh Pfeiff!!!"
Der Sachse: "Ne fürs Gesischt."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Regen,Breschnew und Erich treffen sich. Regen zu den beiden lass uns mal im Flugzeug unsere Länder aus der Luft ansehen. Als erstes fliegen sie 2 Tage um die USA.
Breschnew: "Erich das war schön hier. Und jetzt zu mir."
7 Tage sind die 3 unterwegs.
Regen: "Erich das ist ja riesig dein Land.
Erich: "Das ist doch nichts!!!"
Sie Fliegen in die DDR. Nach geschätzten 12 Tagen für Regen und Breschnew kommt der Copilot zu Erich und sagt:
"Herr Genosse das Walium und Lachgas und der Sprit reicht nur noch fürne halbe Stunde."
Regen und Breschnew fragen Erich: "Sind wir wirklich 12 Tage um dein Land geflogen?"
Der Copilot: "Nein!!! Wir haben nach 4 Stunden über Wandlitz kein Walium und kein Lachgas mehr für Sie."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Reagan sagt: "Bei uns werden die Schweine gefressen."
Breschnjew sagt: "Bei uns werden die Schweine gegessen."
Honni sagt: "Bei uns werden die Schweine (G)genossen!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Männer in der Kneipe!
Sag mal kennst du den Unterschied zwischen dem Schnaps und Honecker?
"Nein!"
"Na der Schnaps ist flüssig und Honecker ist überflüssig."
Da fragt der andere: "Kennst du den Unterschied zwischen dem Schnaps und dir?"
"Nein!"
"Na der Schnaps bleibt hier und du kommst mit!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Vopos stehen mit Ihrem Polizeihund um Mitternacht vor einer Kneipe in Leipzig. Es dauert nicht lange, da kommt der erste Betrunkene herausgewankt, lässt sich auf die Knie sinken, hebt den Schwanz des Hundes hoch und schaut nachdenklich darunter. Die Vopos sehen sich gegenseitig überrascht an. Nach dieser merkwürdigen Inspektion wankt der Betrunkene wieder in die Kneipe zurück.
Nach 2 Minuten kommt der Nächste und macht Dasselbe. Nachdem er wieder weg ist, meint der eine Polizist: "Also, den Nächsten müssen wir
fragen, was die da machen."
Tatsächlich kniet nach kurzer Zeit der nächste hinter dem Hund.
Die Polizsten fragen den angeheiterten Mann: "Sagen Sie mal, was haben Sie denn alle mit unserem Hund zu schaffen?"
Der Betrunkene sagt:"Ach wir sind nur neugierig. Unser Wirt hat nämlich gesagt, 'Achtung, draußen steht ein Hund mit zwei Arschlöchern!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was ist Tierquälerei?
- Wenn zwei Bullen auf der Schwalbe sitzen!

Was bedeutet bei der DDR Polizei die Abkurzung B 1000?
- Ein Fahrzeug; die drei Nullen sitzen drin.

Der Wahlspuch der WBK (Wohnungsbaukombinates):
- Ruinen schaffen ohne Waffen.

Was denken zwei Männer auf der Strasse, der eine mit 8 Kindern der andere mit einem Fahrradplatten?
- Scheiss DDR-Gummi.

Warum kleben die Ulbricht- Briefmarken immer so schlecht?
- Die spucken immer auf die falsche Seite.

Was steht im Jahre 2010 im Lexikon unter Ulbricht,Walter?
- Sächischer Mundartsprecher zu Zeiten des großen Mao.

Honecker hat sich den Arm gebrochen.
- Er wollte sich auf sein Volk stützen!

Honecker hat seinen Bäcker verhaften lassen.
- Er wollte ihm ein Reformbrot unterschieben!

Warum gab' es in der DDR keine Banküberfälle ?
- Ganz klar, wer konnte denn schon 15 Jahre auf einen Fluchtwagen warten?

Honecker hat seinen Chirugen verhaften lassen.
- Er wollte sich in seine inneren Angelegenheiten einmischen!

Warum war das Klopapier in der DDR so rauh?
- Damit auch der letzte Arsch rot wurde!

Warum ist Honnecker und unser 1. Kosmonaut nie zusammen in der Öffentlichkeit aufgetreten?
- Weil dann die Massen gerufen hätten 'Honnecker jähn!'

(nach der Bestellung von 10000 VW-Golf durch die DDR, die bis 1978 geliefert wurden.)
Warum wird es in der DDR nicht mehr richtig Winter?
- Weil der Golfstrom kommt.

Lehrerin zu Fritzchen in Geographie: "Nenn mir eine Kapitalistische Insel im Roten Meer."
Er: "Westberlin!!!"

Greifvogel mit 3 Buchstaben?
- ABV

In der DDR gibt's jetzt eine neue Zeitschrift: "Die Schnauze".
- 17 Millionen halten die schon!

Das Beste zum X.Parteitag!
- der Rest zum Wohle des Volkes.

Wer hatte den weitesten weg aufs Klo?
- Erich Honecker. Der musste wegen jeden Scheiß nach Moskau.

Die DDR wurde in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen:
- Sie hatte die meisten Kinder pro Bananen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Kurz vor der Wende ging eine Meldung durch die Presse: "Honecker auf der Flucht nach Westen erschossen!"
Das dazugehörige Gerücht besagte: Nicht von hinten.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Geht eine alte Oma ganz aufgeregt zu nem VoPo und fragt: "Hör´n se mal, junger Mann, wo find ich denn hier das Kaufhaus IM PRINZIP?"
Daraufhin der VoPo ganz erstaunt: "Also, junge Frau, was soll denn das für´n Laden sein? Wo ham se denn das her?"
Oma: "Na, der Honecker hat in seiner letzten Ansprache gesagt: IM PRINZIP könn ´se in der DDR alles kaufen!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Margot Honecker sieht fern. Plötzlich ruft sie Erich in der Küche zu: "Erich,komm schnell, die Mathieu singt!"
"Wieso?" fragt Erich, "Ist das ein Schiff von uns?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann kommt ins Kaufhaus: "Ich möchte bitte einen Farbfernseher kaufen"
Der Verkäufer: "5 Jahre Wartezeit"
"Dann möchte ich einen Waschvollautomaten kaufen."
Der Verkäufer: "10 Jahre Wartezeit."
"Dann möchte ich bitte einen Geschirrspüler kaufen."
Der Verkäufer: "15 Jahre Wartezeit"
Sagt der Kunde: "So eine Scheiße hier, liebsten würde ich den Verantwortlichen mal in den Arsch treten."
Der Verkäufer: "25 Jahre Wartezeit, Zuchthaus Bautzen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Drei Staaten haben Interesse die TITANIC zu heben:
Die USA wegen des Schmucks in den Tresoren, die UdSSR wegen des Stahls und die DDR wegen der Kapelle, die bis zum Untergang gespielt hat.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Volkspolizisten laufen Streife.
"Guck mal ", sagt der eine, "ein toter Vogel!"
Der andere blickt nach oben und fragt: "Wo???"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Was ist Glück?
- Natürlich, daß wir in der DDR leben.
Was ist Pech?
- Pech ist, daß wir soviel Glück haben!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zwei Häftlinge in der DDR unterhalten sich:
Fragt der eine: "Eh warum bist du denn hier drin?"
"Na", sagt der 2. "ich hab gebrüllt Russen raus, und hab dafür 2 Jahre bekommen. - Und warum bis du hier drin?"
Sagt der erste: "Na ich hab gebrüllt: Russen rein, und hab 5 Jahre bekommen.
"Das ist ja seltsam.", sagt der 2. "Aber warum denn das?"
"Na ich stand doch vorm Hochhofen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein LPG-Bauer läßt sich im Intershop den Korb mit Waren vollpacken. Besorgt fragt fragt die Verkäuferin den Mann: "Ja, haben Sie denn auch Devisen?"
Sagt der Bauer: "Die Wiesen hab ich noch, nur den Acker haben sie mir weggenommen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Fritzen fragt seinen Papa, was der Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus ist, da er dies als Hausaufgabe auf hat.
Der Vater nimmt den Jungen mit ans Fenster und zeigt auf den Parkplatz vor dem Haus und sagt: "Sieh, wenn jeder ein Auto hat, ist das Sozialismus aber wenn einer alle Autos hat, dann ist das Kapitalismus."
Am nächsten Tag will Fritzen das auch so seiner Lehrerin zeigen und geht zum Fenster, aber dort ist kein Parkplatz. In seiner Not sieht er eine Stromleitung mit vielen Spatzen und sagt: "Wenn alle einen Vogel haben, ist das Sozialismus ..."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Erich und Margot sind in Rostock zu einer Schiffstaufe:
Am Ende der Rede tauft Erich das Schiff, indem er eine riesen Flasche Sekt an das Schiff wirft. In dem Moment, als die Flasche am Schiffsrumpf zerschellt, springt Erich ins eisige Wasser. Schnell wird er wieder herausgefischt.
Margot total empört, sag zu ihrem Mann: "Na, sag mal du Geizhals, mußt du der Flasche hinterherspringen, wir haben doch genug zu hause!?".
Er antwortet verstört: "Hättest du mal lieber aufgepaßt, wer mich in den Arsch getreten hat, anstatt mir hier Geiz vorzuwerfen!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Warst Du zur letzten Parteiversammlung?"
"Ach, wenn ich das gewüßt hätte, dass es die letzte war ..."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In einem DDR-Zuchthaus sind die Häftlinge zum Appell angetreten.
"Mal herhören!", verkündet der Wärter, "Morgen kommt der Erste Staatsratsvorsitzende und Vorsitzender der SED, Erich Honecker zu uns!"
Flüstert ein Häftling dem andern zu: "Ich habe es immer gewußt, dass es mit dem kein gutes Ende nimmt."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Staatsbürgerkunde-Lehrer fragt: "Was gab es vor dem Sozialismus?"
Darauf antwortet Klaus: "Mein Vater hat gesagt: Alles!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wer Reitet so spät durch Kraut und Rüben,
des is der Honni, der will nach drüben.
Er erreicht die Mauer mit Müh und Not,
Scheiss Schiessbefehl,
nu isser tot"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Lehrer fodert:
"Bildet einen Satz mit den beiden Substantiven: Partei und Frieden!"
Darauf antwortet Fritzchen: "Mein Vater sagt immer: Laßt mich mit der Partei in Frieden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wird einer von der Volkspolizei angehalten: "Können Sie sich ausweisen?"
Staunt der: "Kann man das jetzt selbst?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Dem Parteilehrjahr verdanke ich meine schönsten Abende.", erzählt Hans in der Kneipe.
"Du bist doch gar nicht in der Partei!", sagt ihm der Wirt ins Gesicht.
Darauf Hans: "Ich nicht, aber meine Frau."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Honecker war ja gelernter Dachdecker. Als er bei der Arbeit ist, kommt ein Engel zu ihm und sagt: "Erich, spring bitte vom Dach, ich garantiere, du kommst lebend unten an."
"Nein, du spinnst ja!" antwortet Erich.
Der Engel gibt nicht nach und bietet Erich gar Geld dafür. Da springt Erich und ist natürlich tot. Er kommt in den Himmel. Fragt ihn Petrus erstaunt: "Was willst du schon hier? Du warst noch gar nicht an der Reihe!"
Da erzählt Erich ihm alles. Petrus ruft darauf hin seine Engel zusammen und fragt Erich, wär es gewesen sei.
Erich schreit: "Der da!"
Da sagt Petrus zu diesem Engel: "So, ADOLF! Das war dein letzter Streich!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In der ersten Zwischenprüfung wird ein Student der Veterinärmedizin vom Professor gefragt, ob ihm bekannt ist, von wem die Knochen sind, welche vor ihm liegen.
Nachdem er sie sich eine Weile angesehen hat, antwortet er: "Professor, sie wollen mir doch nicht etwa entlocken, dass das Knochen von Marx, Engels und Lenin sind."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

X. Parteitag. Aus dem Referat eines Parteifunktionärs:
Wir werden den Kapitalismus, der bereits am Abgrund steht, mit Riesenschritten überholen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Vater versucht, seinem Sohn den Sozialismus zu erklären:
"Es gab mal einen Mann, der hieß Lenin. Aber eigentlich hieß er gar nicht Lenin, sondern Uljanow. Er hatte einen Mitkämpfer, der hieß Stalin. Aber eigentlich hieß er gar nicht Stalin, sondern Dshugaschwili. Die Beiden machten die Große Sozialistische Oktoberrevolution, die aber gar nicht im Oktober, sondern im November stattfand."
"Hör auf!" sagt sein Sohn, "das ist ja ein völliges Durcheinander!"
Daraufhin der Vater: "Jetzt beginnst du langsam zu begreifen, was Sozialismus ist."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Präsident von der UdSSR, USA und DDR stürtzen mit dem Flugzeug über dem Jungel ab.
Die Kanibalen sagen: "Wer uns ein Wort nennt, was wir kennen, wird nicht gefressen."
UdSSR sagt:"UdSSR Rußland"
Kanibalen: "Kennen wir nicht, ab in den Kessel."
USA: "USA Amerika."
Kanibalen: "Kennen wir nicht, ab in den Kessel."
Uns ERICH: "DDR - SOLIDARIRÄT"
Kanibalen: "AH von Euch haben wir den Kessel."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Sagt die Lehrerin zu den Kindern: "Bildet zusammengesetzte Substantive mit dem Wort 'Mus'!"
Die Kinder: "Pflaumenmus."
"Apfelmus."
"Sozialismus!"

 

 

gemailt von Uwe Leverenz

Anfang der 80er war‘s, als das Benzin zum ersten mal in Europa knapp wurde. Unser geliebter Staatsratsvorsitzender, Genosse Erich Honecker, kam von einem Staatsbesuch aus Libyen zurück. Von seinem Kumpel Gaddafi hatte er ein Kamel geschenkt bekommen, damit kam er gleich am nächsten Tag zur Arbeit vor das Staatsratsgebäude geritten. Vor dem ZK hält er eine mitreißende Rede, in der er alle Genossen auffordert, es ihm gleichzutun und auf Autos zu verzichten, um Benzin zu sparen. Der Genosse Mielke, Erichs Nachbar, bittet ihn, ihm mit auf das Kamel zu laden, sie hätten den gleichen Weg und auf dem Kamel ist für sie beide Platz genug. Erich entspricht der Bitte, dann ist es auch nicht so langweilig auf dem langen Ritt zur Arbeit.
Nach einigen Tagen sind schon etliche Reittiere vor dem Staatsratsgebäude angebunden. Als der Genosse Staatsratsvorsitzende eines abends aus dem Gebäude kommt, sieht er, wie der Stasichef von einem Kamel zum andern geht, den Schwanz anhebt und kopfschüttelnd zu seinem Chef sagt, er könne ihr Kamel nicht herausfinden.
Sagt der Genosse Honecker: „Aber wieso schaust Du denn den Kamelen unter die Schwänze?"
„Aber Erich, hast Du es denn morgens noch nie gehört, wenn die Leute uns sahen, riefen sie ‚Seht mal da, da kommt das Kamel mit den beiden Arschlöchern!‘".

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

ABV-Abschlussprüfung: Der Prüfer stellt die entscheidenden Fragen zum Bestehen:
1.Frage: Was bedeutet „EK"? (Entlassungskandidat)
Alles ist still und grübelt. Meldet sich einer: „Een Kewehr?"
Falsch, setzen! Nächste Frage: Was heißt ZK ? (Zentralkomitee)?
Wieder ist eine Weile alles still, einer meldet sich: „Zwei Kewehre?"
Auch falsch, setzen Sie sich!
Jetzt die schwerste Frage: Was bedeutet FDJ? (Freie Deutsche Jugend)
Nach 5 Minuten meldet sich einer: „Fielleich dree Jewehre?"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Treffen sich 3 Krokodile, sagt das erste: „Ich habe in der letzten Woche einen Türken gefressen und stank eine Woche lang nach Knoblauch!"
Sagt das zweite. „Ich habe vorgestern einen Russen gefressen, ich bin heute noch besoffen!"
Sagt das dritte: „Ich habe gestern einen Vopo (Volkspolizisten) verschlungen, der war so hohl, dass ich heute noch nicht untertauchen kann!"


 

von Wernerle

Wird Gorbatschow gefragt: "Was haben Sie denn Honecker zu Weihnachten geschenkt?"
"Ein Zäpfchen!"
"Warum denn das?"
"Na, was soll man so einem Arsch schon schenken?!!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Erich Honecker war zum ersten Mal in Westdeutschland auf Staatsbesuch. Fiebernd erwarten seine Parteifreunde ihn bei seiner Rückkehr:
"Genosse Staatsratsvorsitzender! Wie ist es denn nun in der Bundesrepublik?"
"Wie bei uns! Für Westgeld bekommst du alles ..."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Wegen der ständigen Differenzen zwischen Peking und Moskau fliegt Breshnew nach Peking.
Schließlich kommen sie zu einer friedlichen Einigung.
Mao bittet Breshnew aber trotzdem noch, als Zeichen seines guten Willens, ihm einige Sachgüter zu schicken.
Breshnew willigt natürlich bereitwillig ein.
Mao: "Wir bräuchten 10.000 Autos!"
Breshnew: "Die werdet Ihr bekommen, Genosse Mao!"
Mao: "Und dann bräuchten wir noch 100.000 Fahrräder!"
Breshnew: "Kein Problem, Genosse Mao!"
Mao: "Ach ja, und 100.000 Sack Reis noch!"
Breshnew: "Genosse Mao, das geht leider nicht! Meines Wissens wird in der DDR nämlich kein Reis angebaut..."

 

von Simi

Drei junge Pioniere sind in Berlin unterwegs, als sie in der Spree einen Mann ertrinken sehen. Sie stürzen sich sofort ins Wasser und retten den Ertrinkenden. Am Ufer stellte es sich heraus, daß der Gerettete Erich Honecker ist. Honi ist glücklich darüber, daß er nicht ertrunken ist und erklärte den Jungen, dass er ihnen je einen Wunsch erfüllen wird. Der erste Knabe sagt:
"Ich wünsche mir ein Fahrrad. Meine Eltern wollen mir schon lange eines schenken, aber es gibt keine zu kaufen und Beziehungen haben wir nicht."
Erich antwortet: "OK, morgen kommt einer meiner Sekretäre und bringt Dir ein Diamant - Fahrrad vorbei, mit 5 Gang-Schaltung!"
Der zweite Junge sagt: "Ich hätte so gerne einen Computer, aber es gibt ja keine zu kaufen."
Erich wieder: "OK, morgen geht einer meiner Sekretäre mit Dir in den Intershop und kauft Dir einen C64."
Der dritte Junge sagte: "Ich wünsche mir ein Staatsbegräbnis."
"Moment, du bist doch noch zu jung, um ans Sterben zu denken," entgegnete Erich.
"Ja", antwortet der Knabe, "aber wenn mein Vater herausfindet, dass ich Sie aus dem Wasser gefischt habe, bringt er mich um."

 

von BVB-Mark

Zwei Grenzer auf Streife an der Mauer mit Blick auf den Westen ...
„Was denkst denn du gerade so?“
„Das Gleiche wie du ...“
„Dann muss ich dich leider festnehmen.“

 

von Gustav

Was ist ein Quartett?
- Ein DDR-Symphonieorchester nach einer Konzertreise durch Westeuropa.

 

| zurück |