• Google möchte meinen Stadort verbessern. Ich wäre dann gerne hier.
  • ... oder hier.
  • Das ist ein heißer Hund.
  • Kaffee erfolgreich hinzugefügt. körper.exe kann gestartet werden.

Alkohol 2

 

gemailt von Jörg Saffan

Truthahn mit Whisky

Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilogramm (für 6 Personen) und eine Flasche Whisky. Dazu Salz, Pfeffer, Olivenöl und Speckstreifen.

Truthahn salzen, pfeffern, mit Speckstreifen belegen, schnüren und etwas Olivenöl hinzugeben. Ofen auf 200° C einstellen. Dann ein Glas Whisky auf gutes Gelingen trinken.
Anschließend den Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben. Nun schenke man sich zwei schnelle Glas Whisky ein und trinke nochmals auf gutes Gelingen.
Nach 20 Minuten den Thermostat auf 250° C einstellen, damit es ordentlich brummt. Danach schenkt man sich drei Whisky ein.
Nach halm Schdunde öffnen, wenden unn den Braten überwachn. Die Fisskieflasche ergreiffn unn sich eins hinner die Binde kippn.
Nach, ner weitern albernen Schunnde langsam bis zzum Ofen hinschlendern unn die Trute umwennen. Drauf achtn, sich nich die Hand zu vabrennnn anne Schaisss-Ohfndür. Sich waidere ffönff odda siehm Wixki innem Glas ssisch unn dann unn so.
D'drute weehrent drrrai Schunn'nt (iss auch agal!) waiderbraan unn all Minud'n pinkeln. Wenn üerntwi möchlich, umm Trathuhn hinkriechn unn den Ohwn aus'm Viech ssiehn. Nommal n n Schlugg geneemign uhd anschliesnt wida fasuchen, das Biest Raussukriegen.
Den fadammt'n Vogel vom Bodn aufflösn nn auff 'ner Bladdehinrichten. Aufbasse, dass nich Ausrutschn auff'm schaiß fettichn Kühnbodn.
Wenn sich droßdem nich fameidn läss, fasuhn wida Aufsuchdeehnnodersohahahaisjaalleseeehscheißegaalhicks.......gulp.

 


 

Meier hat wieder mal Krach mit seiner Frau. Wütend stürmt er in die nächste Kneipe und trinkt einen Schnaps nach dem anderen. Schließlich starrt er auf die leeren Gläser und schimpft: "Was mich dieses Weib wieder für ein Geld kostet!"

 

alkoholkrank

 

Ein Mann, der mit seinem Hund abends noch eine Runde dreht, sieht einen Betrunkenen aus der Kneipe taumeln. Erstaunt bleibt er stehen und beobachtet, wie der Betrunkene mit der flachen Hand über die Dächer der geparkten Autos streicht.
"Was machen Sie denn da?", fragt er.
"Ich suche mein Auto."
"Aber so werden Sie es doch nie finden."
"Doch, da ist ein Blaulicht drauf!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

"Du verkürzt doch dein Leben, Egon, wenn du so viel trinkst!"
"Macht nichts, dafür habe ich alles doppelt gesehen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Sie: "Musst du eigentlich jeden Abend so spät von der Kneipe nach Hause kommen?" Er: "Nein - das tue ich freiwillig."

Übrigens ... lieber voll heimkommen, als leer ausgehen.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Arzt erklärt dem Patienten mit besorgter Miene: "Sie  müssen unbedingt mit dem Trinken aufhören. Ihre letzte Blutprobe hat sich verflüchtigt, bevor ich sie untersuchen  konnte!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ein Mann kommt in ein Gasthaus, bestellt ein Bier, trinkt es bis auf einen kleinen Rest aus und gießt diesen dem Wirt ins Gesicht.
"Es ist mir furchtbar peinlich. Das ist bei mir ein nervöser Zwang. Einfach nicht zu unterdrücken ..."
"Da sollten sie aber schleunigst einen Psychiater aufsuchen!"
Einige Zeit später kommt der Mann wieder ins Lokal und tut das gleiche. Der Wirt wird böse. "Ich habe ihnen doch gesagt, sie sollen einen Psychiater zu Rate ziehen!"
"Das habe ich auch getan!", grinst der Mann fröhlich.
"Es scheint aber nicht geholfen zu haben", murrt der Wirt.
"Doch, doch. Jetzt ist mir die Sache überhaupt nicht mehr peinlich."

 

Kein Bier vor Vier.

 

Ein Mann stürmt in die Kneipe, bestellt einen doppelten Whiskey. Der Wirt schaut nachdenklich fragt schließlich: "Was ist Ihnen denn passiert?"
Antwortet dieser:" Ach wissen Sie mein Bruder hat mir gerade erzählt das er schwul ist."
"Ach so, ich verstehe, na dann."
Am nächsten Tag kommt er wieder in die Kneipe bestellt wieder einen doppelten Whiskey. Der Wirt fragt wieder was los sei.
"Ach", sagt er: Mein zweiter Bruder hat mir auch erzählt das er schwul sei.
Der Wirt: "Ach Gott, na dann."
Am darauf folgenden Tag kommt er wieder in die Kneipe bestellt einen doppelten und sieht noch fertiger aus. Der Wirt darauf: "Sagen Sie mal ich weiß schon was los ist, aber gibt es denn so gar keinen in Ihrer Familie der Frauen mag?"
Der antwortet: "Doch, meine Frau!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Bert beobachtet in der Kneipe einen Gast, dem der Kellner den Schnaps immer direkt in den Mund kippt. Darauf angesprochen meint der Schlucker: "Seit meinem Unfall trinke ich immer so."
"Was denn für ein Unfall?"
"Ich habe mal einen Doppelten mit dem Ellenbogen umgestoßen."

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Steht ein Ostfriese vor dem Richter. Der fragt Ihn: "Sie haben einen ganzen LKW mit Schnaps gestohlen. Was haben Sie damit gemacht?"
Der Ostfriese: "Verkauft".
Der Richter: "Und was haben Sie mit dem Geld gemacht?"
Der Ostfriese: "Versoffen!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Mein heutiges Tagesmotto !

Ich schicke Dir dies, weil es bei mir tatsächlich gewirkt hat. Indem ich dem einfachen Rat folgte, den ich in einem Artikel gelesen hatte, fand ich nun endlich meinen "Inneren Frieden". Im Artikel stand: "Um inneren Frieden zu erhalten, brauchst Du nur alle unvollendeten Dinge zu beenden, die Du begonnen hast."

So suchte ich also seit gestern nach allen Dingen, die ich begonnen aber nicht beendet habe. Eine große, dreiviertel volle Flasche Baileys, den Rest Wodka sowie eine große Schachtel Haribo. Zwei Tafeln Vollmilch-Nuss Schokolade, die letzten Weihnachtslebkuchen, zwei alte Joints und eine halbe Kiste Bier. Duh hascht kahaine Aahnnnnung, wiee guut ich miech nuuun füühle. Versähl dasch alllle, fon deenen du dasch Gefüühll hascht, dasch die innerren Friednnn nötich hamn.

 

Alkohol am Arbeitsplatz?

Vorteile:

  1. Überall nur Frauen, die sexy sind
  2. der morgendliche Smalltalk beschränkt sich auf "PROST"
  3. Du kannst deinen Kater mit auf die Arbeit nehmen
  4. Jedes Meeting, jede Besprechung wird zur Party
  5. Der Typ, der Intensivmobbing betreibt, wird von niemanden verstanden
  6. Du gehst lieber zur Arbeit, als in die Kneipe
  7. Deine Arbeitsleistung liegt im Promillebereich aber niemanden störts


Nachteile:

  1. Man sieht seinen Chef doppelt
  2. Selbst unattraktive Mitarbeiterinnen wirken sexy
  3. Dein Kater hat schon einen Namen
  4. Nach einiger Zeit kannst du dein Gestammel nicht mehr auf den Dialekt schieben
  5. Du kennst nur noch 42%-ige deutsche Wertarbeit
  6. Du verschwendest deine Zeit damit, den Kaffeeautomaten davon zu überzeugen, dass er Kaffee mit Rum anbietet

 

Vermögensbildung

Da Sie das Trinken doch nicht lassen können, würde eine eigene Bar in Ihrer Wohnung alles viel bequemer machen. Wenn Sie dann noch Ihr eigener Gast sind, brauchen Sie nicht einmal eine Konzession.

Grundkapital: 90.-- Euro.

Diese 90,-- Euro geben Sie Ihrer Frau, die dafür 12 Flaschen Klaren kauft.

Eine Flasche ergibt 30 Gläser. Sie bezahlen für Ihre Drinks 1.-- Euro pro Glas bei Ihrer Frau. Wenn nach 12 Tagen die Flaschen leer sind, kann Ihre Frau 270.-- Euro zur Bank tragen und für die restlichen 90,-- Euro eine neue Sendung kaufen.

Wenn Sie auf diese Weise noch 10 Jahre leben, ihren Klaren ausschließlich bei Ihrer Frau trinken und dann tot umfallen, hat Ihre Witwe ein Bankkonto von ca. 81.000 Euro, ohne Zinsen, also genug um die Kinder großzuziehen, die Raten abzuzahlen und einen anständigen Mann zu heiraten, bei dem sie vergisst das Sie einen Säufer zum Mann hatte.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Auf der Fete der Vampire herrscht eine tolle Stimmung. Fragt ein Gast:
"Wo habt ihr denn die tolle Bowle her?"
"Geklaut! Alles Blutproben vom Polizeirevier!"

 

Frauen und Alkohol

Letztens habe ich mich mal wieder mit meinen Freundinnen getroffen. Ich versprach meinem Mann, dass ich um punkt 24 h wieder zu Hause sein würde... Aber wie das so ist, zwischen Cocktails, Tanz und Flirt vergass ich die Zeit. Ich kam erst um 3 Uhr morgens zu Hause an - und das komplett betrunken! Als ich zur Tür hereinkam, fing gerade der Kuckuck an, dreimal "Kuckuck" zu rufen. Erschrocken stellte ich fest, dass der Kuckuck meinen Mann aufwecken könnte, fing ich an, neunmal "Kuckuck" zu rufen... Zufrieden und stolz, in meinem Zustand noch einen so guten Einfall gehabt zu haben, begab ich mich ins Schlafzimmer. Ich legte mich beruhigt ins Bett und war beruhigt dank meines schlauen Einfalls.
Am nächsten Morgen beim Frühstück fragte mich mein Mann, wann ich denn letzte Nacht zu Hause angekommen sei. Ich sagte: "Um Mitternacht, wie ich es dir versprochen hatte!" Er sagte nichts weiter und wirkte auch nicht weiter misstrauisch.
"Ja", dachte ich mir, "gerettet! Er hegt keine Zweifel an meiner Aussage!"
Aber dann sagte er plötzlich: "Ach übrigens, ich denke, mit der Kuckucksuhr stimmt etwas nicht!"
Zitternd fragte ich: "Achso? Warum denn, mein Schatz?"
Und er antwortete: "Nun ja, gestern Nacht rief der Kuckuck dreimal "Kuckuck", dann - ich kann es mir gar nicht erklären - schrie er auf einmal "Scheisse!" und dann rief er noch viermal "Kuckuck".... Dann übergab er sich im Flur, rief weitere dreimal "Kuckuck", lachte sich kaputt, rief erneut "Kuckuck", rannte den Flur hinauf, trat dabei der Katze auf den Schwanz, stolperte über den Couchtisch, der unter dem Gewicht zerbrach, legte sich schliesslich an meiner Seite ins Bett, und - begleitet von einem Furz - stöhnte er den letzten "Kuckuck".

 

 

Ohne Alkohol

 

Die besten Antikatermethoden im Test

Wer kennt es nicht: Am Abend eine richtig nette Party gefeiert, das Bier floß in Strömen, es war lustig. Der Abend endet glücklich oder vor der WC-Schüssel. In beiden Fällen kann es am nächsten Morgen zum bösen Erwachen kommen. Der Kopf dröhnt, die Beine sind schwach, der Geist hat den Geist aufgegeben, der Orientierungssinn ist schlicht nicht vorhanden und es dreht sich alles. Draußen scheint die Sonne und nette Mädchen laufen in kurzen Röcken rum. Was nun?¿?
Lest hier, wie ihr den Kater am besten bekämpft.

Für harte Kerle: "Die Gar-Nicht-Methode" / Erfolgsquote: 0%

Aufstehen, das Leben muß weiter gehen. Wen interresieren schon die Kopfschmerzen? Die ersten paar Meter werden dir zwar schwer fallen, aber die frische Luft tut gut. Cabrio-Fahren wäre in dieser Situation angebrachter als Busfahren. Warum, weißt du ja. Für deinen Einsatz wirst du mit einem geilen Tag belohnt.

 

 
Für wasserscheue Trinker: "Die Kalte-Dusche-Methode" / Erfolgsquote: 20%

Ab unter die Dusche. Was in Hollywood-Filmen immer funktioniert, ist in Wirklichkeit kein Allheilmittel. Flüssigkeit hast du am Abend zuvor ja schon genug zu dir genommen. Was soll jetzt also noch kaltes Wasser ausrichten können? Klar, nach mehreren Stunden unter der Dusche verschwindet der Kater vielleicht schon mal, aber bis dahin ist der Tag schon gelaufen.

Für richtige Männer: "Die Weitersauf-Methode" / Erfolgsquote: 100%

Den Kater bekämpft man am besten, indem man sich wieder in den Zustand vor dem Kater zurückversetzt. Aufstehen und Bier trinken. Das macht Spaß, und schon bald hast du deinen Kater vor Lachen schon wieder vergessen. Auf zur nächsten Kneipe!!!

 
Für Machos: "Die Adam-und-Eva-Methode" / Erfolgsquote: 60%

Der Kopf hämmert und schmerzt, darum ist jetzt poppen angesagt: Das Blut wird vom Kopf in andere wichtige Körperteile gepumpt, und die Kopfschmerzen sind vergessen. Nach dem Akt ist man entspannt, aber vielleicht doch zu erschöpft um nach draußen zu gehen. Achtung: Beim Küssen kann sich durch akuten Sauerstoffmangel Brechreiz einstellen. Das wäre nicht so toll.

 
Für Aboriginies: "Die Back-to-the-Roots-Methode" / Erfolgsquote: 60%

Nichts wie raus aus dem Haus. Und zwar ganz ohne Klamotten. Einfach durch das Dorf rennen und die Schreie der aufgebrachten Bürger werden dein Blut schon zum Rasen bringen. In Null komma Nichts fühlst du dich wie neu geboren und einem flotten Tag steht nichts mehr im Wege.

 
Für Weicheier: "Die Aspirin-Methode" / Erfolgsquote: 40%

Ja ja, wir kennen es alle und haben es schon hundertmal gemacht: Aspirin und Co sind nun mal eine Alibiübung. Ein paar Pillen und schon soll es einem gut gehen. So ein Quatsch. Auch der obligatorische Kaffe nach der Pille wird dich nach einem Bier-Overkill nicht auf die Beine bringen. Schon mal ein Produkt gesehen, das hält, was es in der Werbung verspricht?
 
gemailt von Michael Koschmieder, Berlin

Sitzt ein Musiker vor der Kneipe und weint.
Kommt ein Kollege vorbei und fragt: "Warum weinst Du so, hat die Kneipe geschlossen?"
"Nein", antwortet der.
"Was dann, hast Du kein Geld, soll ich Dir was leihen?"
"Nein, ich habe Geld wie Heu."
"Warum weinst Du dann so?"
"Ich habe keinen Durst!"

 


 

Bier Unser,

Das Du bist im Glase
Gesegnet werde Dein Brauer
Dein Rausch komme, Dein Wille geschehe,
Wie zu Hause als auch in der Kneipe.
Unseren täglichen Durst gib uns heute,
Und vergib uns unsere Schuld,
Wie auch wir vergeben unseren Schuldnern.
Und führe uns nicht in die Milchbar,
Sondern gib uns Kraft zum weitersaufen.
Denn Dein ist der Suff, der Rausch und der Durst
Und die Benommenheit,
In Ewigkeit.
PROST

 


 

Als der Fuchs durch den Wald geht, sieht er den Bär, der ist total besoffen, der Fuchs sagt zu dem Bär: "Ey, so geht das nicht, ab morgen ist hier Alkoholverbot."
Der Bär stimmt zu. Der Fuchs geht weiter und sieht den Hasen, auch der ist besoffen, da sagt der Fuchs zu dem Hasen: "Ey, so geht das nicht, ab morgen ist hier Alkoholverbot."
Der Hase sagt: "Jau."
Am nächsten Morgen geht der Fuchs wieder duch den Wald. Der Bär kann schon wieder stehen und der Fuchs sagt zu ihm: "Ey super, weiter so."
Der Fuchs geht weiter. Als er beim Hasen vorbeikommt ist der wieder besoffen. Der Fuchs sagt: "Ey, wenn du morgen wieder besoffen bist, dann fress ich dich auf."
Am nächsten Tag geht der Fuchs wieder durch den Wald, beim Bär ist keine Spur von Alkohol zu sehen. Der Fuchs geht weiter. Als er beim Hasenbau ankommt, ist der Hase nicht da. Der Fuchs geht weiter um den Hasen zu suchen. Als er an den Waldtümpel kommt, sieht er wie ein Schilfrohr seine Kreise zieht. Er greift das Rohr und zieht daran, der Hase hängt, besoffen wie immer, daran. Da sagt der Fuchs: "So, die Waldtiere haben beschlossen, dass du jetzt gefressen wirst."
Da antwortet der Hase: "Was ihr Waldtiere beschließt ist uns Fischen so was von scheißegal!"

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Jeder Mensch hat seinen Glauben.
Ich glaube, ich trinke noch einen.

 

Ich mach heute einen drauf!

 

Im "Stillen Anker" hocken die Männer beim Bier.
Sagt einer: "Habt's schon gehört? Der Rotalm-Wirt ist gestorben."
"So, was hat ihm denn gefehlt?"
"Totgesoffen hat er sich!"
Raunt die Männerrunde: "Respekt, Respekt!"

 

gemailt von Bobby aus Franken

Innerer Frieden

Es hat bei mir tatsächlich gewirkt. Indem ich dem einfachen Rat folgte, den ich in diesem Artikel gelesen hatte, fand ich nun endlich meinen “Inneren Frieden”.
Im Artikel stand: "Um inneren Frieden zu erhalten, brauchst Du nur alle unvollendeten Dinge zu beenden, die Du begonnen hast."
So suchte ich also seit gestern nach allen Dingen, die ich begonnen aber nicht beendet habe. Heute habe ich dann:Innerer Friede

  • eine halbe Flasche Weisswein
  • eine fast volle Flasche Rotwein
  • eine grosse, dreiviertel volle Flasche Baileys
  • den Rest Wodka
  • sowie eine grosse Schachtel Haribo
  • zwei Tafeln Vollmilch-Nuss Schokolade
  • die letzten Weihnachtslebkuchen
  • zwei alte Joints
  • und eine halbe Kiste Bier

beendet.
Duh hascht kahaine Aahnnnnung, wiee guut ich miech nuuun füühle.
Schück dasch an alllle, fon deenen du dasch Gefüühll hascht, dasch die Innerren Friednnn nötich hamn.

 

| zurück | weiter |